Um drei Millionen Euro

GWG kauft in Linz Teile des Rathausgevierts

Gut informierte „Krone“-Leser wissen bereits seit rund einem Jahr, dass die Stadt Teile des Rathausgevierts zu Geld machen wollte. Was nun passiert! Obwohl auch mehrere Private an den fünf Häusern in der Pfarrgasse und am Pfarrplatz interessiert waren, setzt sich am Ende nun die GWG durch.

Im GWG-Aufsichtsrat hat man Ende September den Kauf abgesegnet, jetzt fehlen nur noch die Beschlüsse der Immobilien Linz KG (ILG). Dann ist es auch amtlich: Die städtische Wohnungsgesellschaft erhält den Zuschlag und soll sich die fünf zum Teil renovierungsbedürftigen Häuser rund drei Millionen Euro kosten lassen. Während man die Gebäude in der Pfarrgasse 13 und 15 und 17 sowie am Pfarrplatz 16 kauft, erwirbt man für das Haus am Pfarrplatz 18, das denkmalgeschützt und aus wirtschaftlicher Sicht abbruchreif ist, lediglich ein sogenanntes „Fruchtgenussrecht“ über 40 Jahre.

Bestehende Mietverträge bleiben
Als „Fruchtnießer“ ist man verpflichtet, das „Fruchtgenussobjekt“ auf eigene Kosten instandzuhalten und zu sanieren. Dafür erhält man aber dann auch alle Erträgnisse aus dem Objekt. Was für alle Häuser gilt: Dort, wo es bestehende Mietverträge gibt, dürfen die auch nicht verändert werden.

Entscheidung als Impuls für Wohnen in der Stadt
VP-Stadtvize Bernhard Baier, der bereits im Februar, als das letzte Schätzgutachten im Liegenschaftsressort eingelangt war und die Ausschreibung für die Immobilien auf den Weg gebracht wurde, im Gespräch mit der „Krone“ einen möglichen Verkauf an die GWG präferierte, zeigt sich erfreut: „Dieser Schritt der städtischen Wohnungsgesellschaft ist eine tolle Sache. Er sichert einerseits historische Bausubstanz für unsere Stadt und gibt andererseits einen neuen Impuls für innerstädtisches Wohnen. Die Lichter gehen wieder an und es kann Leben einkehren.“

Mario Ruhmanseder
Mario Ruhmanseder
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. Oktober 2020
Wetter Symbol