13.10.2020 10:03 |

Polit-Reaktionen

Salzburg zieht die Corona-Zügel strammer

Während in Salzburg die FPÖ die schärferen Corona-Maßnahmen für überzogen hält, bekräftigt die Landesregierung ihren Kurs.

In puncto Corona-Maßnahmen gehen die politischen Meinungen in Salzburg auseinander. Die Freiheitlichen empfinden die Verordnung im Tennengau als willkürlich. „Die Restriktionen sind nicht verhältnismäßig“, ärgert sich FPÖ-Landesparteichefin Marlene Svazek. Währenddessen bekräftigen ÖVP und Grüne ihren eingeschlagenen Kurs. „Der Anstieg der Infizierten ist besorgniserregend. Im Sinne der Solidarität ist es nun wieder geboten, sich an die verschärften Regeln zu halten“, appelliert die grüne Klubobfrau und Tennengau-Bezirkssprecherin Kimbie Humer-Vogl an die Bevölkerung.

Verständnis kommt von Seiten der SPÖ. „Die Maßnahmen sind vernünftig, wenn man sie zielgenau setzt. Über alle drüberzufahren und alle gleichzuschalten wäre meines Erachtens falsch“, argumentiert der rote Klubvorsitzende Michael Wanner.

Alle sind sich einig: kein zweiter Lockdown
Einig sind sich die Parteien, wenn es um einen weiteren Lockdown geht. Soweit soll es nicht kommen, bekräftigte am Sonntag Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP). „Die Betriebe hängen bereits an der Herz-Lungen-Maschine. Gerade für die Gastronomie wäre das der Todesstoß“, warnt SPÖ-Landesparteichef David Egger. Die Zügel etwas straffer zu ziehen, findet er hingegen angebracht.

Mehrfach wird spekuliert, ob es in Wien nach der geschlagenen Wahl nun zu Verschärfungen kommt. Salzburgs Stadtchef Harald Preuner (ÖVP) würde das begrüßen. „Alle Bundesländer bemühen sich redlich. Ich erwarte mich schon, dass Wien jetzt in die Gänge kommt.“

Magdalena Mistlberger
Magdalena Mistlberger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 31. Oktober 2020
Wetter Symbol