28.09.2020 12:46 |

Nach Mängeln

Urteil aufgehoben: Uber behält Lizenz in London

Uber kann seine Geschäfte in London weiterhin ausüben: Ein Gericht der britischen Hauptstadt urteilte am Montag, dass der US-Fahrdienstvermittler „trotz Mängeln in der Vergangenheit“ geeignet sei, in London Fahrdienste anzubieten. Die Aufsichtsbehörde Transport of London hatte Uber die Lizenz im November verweigert, das Unternehmen konnte aber bis zur Urteilsverkündung weitermachen.

Transport of London hatte im November bei Uber ein „Muster des Versagens“ festgestellt: So hätten Fahrten mit Fahrern ohne Führerschein, mit entlassenen oder nicht genehmigten Fahrern stattgefunden. Das habe die Sicherheit der Fahrgäste und den Versicherungsschutz gefährdet.

Der zuständige Richter Tan Ikram bezeichnete den Taxi-Rivalen nun als geeignet, um eine Lizenz innezuhaben. Noch muss geklärt werden, wie lange und unter welchen Bedingungen Uber nun die Erlaubnis erhält, in dem für das Unternehmen wichtigen Londoner Markt aktiv zu sein.

Schon 2017 hatte die Verkehrsbehörde Uber aus Sicherheitsgründen die Lizenz entzogen, ein Berufungsgericht gab dem Unternehmen jedoch später eine 15-monatige Erlaubnis. Nach Ablauf im September 2019 gewährte die Aufsicht Uber zwei weitere Monate, forderte aber weitere Verbesserungen - die ihr dann nicht ausreichten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 26. Oktober 2020
Wetter Symbol