08.09.2020 10:00 |

Er knetet die Wadln:

Thomas Birch - vom Opernsänger zum Sportmasseur

Starke Hände, starke Stimme - beim Stadtligisten SV Wienerberg richtet mit Thomas Birch ein echter Opernsänger aus Australien den Kickern die Wadln und freut sich schon auf das Oktoberfest.

Nach dem 2:1 gegen den FavAC war am Wienerberg Mega-Party angesagt. Und Präsident und Mäzen Michael Heissenberger versprach: „Bei unserem Oktoberfest lass ich den Mr. Bob auftreten!“ Mr. Bob, wer? In Anlehnung an die Dschungelcampfigur verpasste Kapitän Schlossinger Masseur Thomas Birch diesen Spitznamen. Aber: Hinter dem Mann mit den starken Händen verbirgt sich auch ein Mann mit einer starken Stimme. „Ich hab meine Ausbildung zum Opernsänger am Konservatorium in Sydney gemacht, bin dann über Hampshire und Venedig nach Wien gekommen“, verriet der 33-Jährige aus Geelong nahe Melbourne.

Und dank Sebastian Schwarz, heute Generalintendant des Königlichen Theaters von Turin, bekam Birch ein Engagement beim Jungen Ensemble am Theater an der Wien, wo er auch mit Weltstar José Carreras auf der Bühne stand.

Ausbildung zum Sportmasseur
Dann zwang den „Crocodile Dundee“ allerdings eine Refluxkrankheit zu einer kleinen Operation. „Das war unumgänglich, meine Stimme war nach dreißig Minuten weg“, erinnert sich Birch, der die siebenmonatige Pause nutzte, um eine Ausbildung als Sportmasseur zu absolvieren. „Ich hab in Australien Fußball und Australian Football gespielt, auch geboxt. Ich liebe den Sport und hab jetzt die Möglichkeit, beides zu verbinden“, lächelt Mr. Bob, der im Oktober zum Vorsingen nach Rom reisen wird, und präzisiert seine Zukunftspläne. „Mein Traum wäre es, sechs Monate an einem der großen Opernhäuser wie der Wiener Staatsoper, der New Yorker Metropolitan oder der Mailänder Scala zu singen und sechs Monate am Fußballplatz zu arbeiten.“

Ein paar Worte Wienerisch spricht der mit der Sopranistin Amy verheiratete Papa der kleinen Elisa (3) auch schon. „Oida“ oder „Wos is, kann ich schon?“, lacht der Tenor, der sich sein Programm für Heissenbergers Oktoberfest (3. 10.) schon zurechtgelegt hat. „Einige Wienerlieder wie ,Wien, Wien, nur du allein‘ oder ,Dein ist mein ganzes Herz‘ auch“, lacht Mr. Bob, den beim SV Wienerberg jeder ins Herz geschlossen hat.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.