20.08.2020 12:07 |

Idee aus Japan

Hightech-WC bleibt bis zum Betreten durchsichtig

Die Frage, ob ein öffentliches WC den eigenen Sauberkeitsbedürfnissen entspricht, lässt sich oft erst beim Betreten beantworten - und dann kann es schon zu spät sein. In Japan hat man nun eine öffentliche Hightech-Toilette erdacht, die über ein spezielles Glas verfügt, das transparent bleibt, solange niemand das Örtchen betritt - und neugierige Blicke aussperrt, sobald jemand hinter sich die Tür zusperrt.

Das Hightech-WC steht in einem Park im angesagten Stadtteil Shibuya der japanischen Hauptstadt Tokio und ist nicht das einzige seiner Art. Wie „CNET“ berichtet, ist es Teil einer Initiative namens „Tokyo Toilet Project“, die zum Ziel hat, 17 öffentliche WCs in Tokios Parks und im öffentlichen Raum zu modernisieren und einladender zu gestalten.

Dass das nachts bunt beleuchtete Örtchen, das so gar nicht an die zweckmäßigen öffentlichen WCs in anderen Städten erinnert, von transparent auf intransparent wechseln kann, funktioniert dank „smartem“ Glas. Dabei handelt es sich um ein schaltbares Glas, das transparent ist, wenn kein Strom anliegt, und milchig wird, wenn der Strom eingeschaltet wird, was in diesem Fall beim Schließen der Tür passieren dürfte.

Zitat Icon

Diese öffentlichen Toiletten werden von 16 führenden Künstlern gestaltet. Wir nutzen fortschrittliches Design, um sie für jeden zugänglich zu machen, unabhängig vom Alter, Geschlecht oder einer Behinderung.

Initiatoren des "Tokyo Toilet Project"

Von 16 führenden Künstlern gestaltet
Der Initiator der WC-Revitalisierung in Tokio, die Nippon Foundation, ist sehr zufrieden mit den unkonventionellen Örtchen: „Diese öffentlichen Toiletten werden von 16 führenden Künstlern gestaltet. Wir nutzen fortschrittliches Design, um sie für jeden zugänglich zu machen, unabhängig vom Alter, Geschlecht oder einer Behinderung. Wir demonstrieren damit die Möglichkeiten einer inklusiven Gesellschaft.“

Derzeit gibt es zwei vom Künstler Shigeru Ban gestaltete öffentliche Toiletten in Tokios Parks, die auf das schaltbare Glas setzen. Daneben haben die Initiatoren des „Tokyo Toilet Project“ noch einige andere von Künstlern gestaltete Örtchen auf ihrer Website vorgestellt: eines in minimalistischer Bunkeroptik, eines knallrot und eines mit Design-Anleihen bei Tintenfischen. 2021 sollen weitere Anlagen umgebaut werden.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 24. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.