09.08.2020 16:07 |

Boss Stroll tobt

Racing Point „extrem wütend“ über Plagiatsvorwürfe

Nach den Plagiatsvorwürfen gegen Racing Point hat Mehrheitseigentümer Lawrence Stroll die Unschuld seines Formel-1-Teams beteuert und die Proteste der Konkurrenten scharf kritisiert! „Ich habe nie bei irgendwas in meinem Leben betrogen“, betonte der kanadische Geschäftsmann am Sonntag vor dem zweiten Grand Prix in Silverstone in einer seiner seltenen öffentlichen Stellungnahmen. „Meine Integrität - und die meines Teams - stehen außer Frage“, schrieb Stroll.

„Diese Anschuldigungen sind absolut inakzeptabel und nicht wahr.“ Der Vater von Racing-Point-Pilot Lance Stroll bezeichnete sich daher als „extrem wütend“. Er zeigte sich „entsetzt“ darüber, dass Renault, McLaren, Ferrari und Williams Beschwerde eingelegt haben. Der Kanadier warf den Rivalen fehlenden Sportsgeist vor. „Sie ziehen unseren Namen durch den Schmutz und ich werde nicht einfach danebenstehen und es akzeptieren. Ich beabsichtige, alle nötigen Maßnahmen zu ergreifen, um unsere Unschuld zu beweisen.“

Renault hatte wegen angeblich illegaler Kopien von Bauteilen, die im Vorjahr am Mercedes zum Einsatz gekommen waren, Protest gegen Racing Point erhoben. Die Sportkommissare des Motorsport-Weltverbandes FIA gaben der Beschwerde statt, sie verurteilten das in dieser Saison überraschend starke Team daher am Freitag zu einem Abzug von 15 WM-Punkten und 400.000 Euro Geldstrafe. Ferrari, McLaren, Renault und Williams erklärten anschließend ihre Absicht, gegen die Entscheidung der Rennkommissare weiter vorzugehen.

Racing Point selbst möchte sich einen Einspruch zum Zweck der Strafmilderung offenhalten. Das Team hat eine enge Beziehung mit Mercedes, wird vom WM-Dominator unter anderem mit Motoren und Getrieben ausgestattet. Das Auto wird im Fahrerlager aufgrund der Ähnlichkeit mitunter bereits als „pinkfarbener Mercedes“ bezeichnet.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 25. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.