Handy-Test

Siemens CX65: praktisch, solide, überzeugend

Elektronik
07.09.2004 16:10
Lange hat’s gedauert, bis Siemens die Nachfolger für die 55er Klasse ins Rennen schickte, aber es hat sich ausgezahlt zu warten. Schon das CX65, mit dem man schon die 65er Mittelklasse in Händen hält, spielt eine überzeugende Vorstellung. Siemens hat die bewährten Features wieder eingebaut – und, wo es nötig war, für Fortschritt gesorgt.
Wohl einzigartig ist die Bedienung eines Siemens-Handys,wenn man sich ein paar Minuten Zeit nimmt, es einzurichten. Dannlässt sich nämlich jede Taste mit einer anderen Funktionbelegen (z. B. Kalender, SMS, Wecker). Man muss dann nur nochlang auf eine Zifferntaste drücken, schon geht's los. Durchdas (übrigens übersichtliche und aufgeräumte) Menübraucht man sich kaum noch hindurchklicken.
 
Auch abgesehen von der tadellosen Bedienung gibtdas CX65 viel Anlass zur Freude. E-Mail-Client, Profile, Triband,eingebauter Freisprecher, Diktiergerät, Organizer - allesda, was wichtig ist. Der Organizer hat übrigens eine sehrpraktische Funktion: Hier lassen sich alle Termine bis zu einembestimmten Datum löschen.
 
VGA-Kamera an Bord
Vorbei die Zeiten, als man an ein Siemens-Handy eineKamera anstecken musste, um zu fotografieren. Alle 65er Handyshaben das Objektiv auf der Rückseite integriert (im Gehäuseversenkt), beim CX65 reicht es für Aufnahmen in VGA-Auflösung(640x480). 160 Bilder passen auf die integrierten gut 10 MB Speicher,versendet werden können sie per E-Mail, MMS oder Infrarot.Bluetooth ist nicht vorhanden, das bleibt der S-Klasse der Reihevorbehalten.
 
Großes Display
Ein Handy-Zwerg ist das CX65 nicht gerade (108x47x20mm), dafür hat es aber auch endlich ein adäquates Display(42x31 mm, 176x132 Pixel, 65.536 Farben).
 
Lichtorgel mit Soundsystem
Für verspielte Handy-Freunde hat das CX65 funkelblinkeligeLichtspiele eingebaut, die man variieren kann - oder ganz einfachabschalten. Als Klingelton lassen sich auch Eigenaufnahmen setzen,so kann das CX 65 dann z. B. wiehern oder "Telefon" rufen. Schadenur, dass der Sound eher blechern ist. Hier steckt noch Verbesserungs-Potentialdrin. Die Sprachqualität ist allerdings in beiden Richtungenordentlich.
 
Blendende Optik
Schön ist es, hochwertig sieht es aus, das SiemensCX65. Diesem ersten Eindruck kann es, wenn man es mal in der Handhat, nicht ganz gerecht werden. Was metallen aussieht, ist einfachPlastik. Schade, dass es sich hier um nett aussehendes Blendwerkstatt um solides Alu handelt.
 
Fazit
Das CX65 ist im Großen und Ganzen rundum gelungen.Es hat, was es braucht, und ist erstklassig zu bedienen. Sogardie Menütasten, die eigentlich sehr nah zusammen liegen,bereiteten uns keine Schwierigkeiten. Und der Softwarefehler,der die 65er Serie in die Schlagzeilen gebracht hat (möglicheHörschäden beim Abschalten wegen leeren Akkus) ist inzwischenauch behoben (siehe Linkbox). Also: Hier kannst du praktisch nichtsfalsch machen!
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele