In Maschine gegriffen

20-jähriger Arbeiter bei Unfall mit Fräse schwer verletzt

Burgenland
14.09.2010 11:21
Seine Ungeduld mit einer Fräsmaschine ist einem 20-jährigen Arbeiter in Draßmarkt (Bezirk Oberpullendorf) am späten Montagnachmittag zum blutigen Verhängnis geworden. Der Deutsche, der offenbar erst unmittelbar vor seinem Werken an der Fräse damit vertraut gemacht worden war, öffnete nach dem zwischenzeitlichen Abschalten eine Schutzabdeckung von dieser und griff mit der linken Hand hinein – obwohl es im Inneren der Maschine noch rotierte. Das hatte fatale Folgen…

Denn dabei erlitt der Mann so schwere Verletzungen an der Hand, dass er nach der Erstversorgung vor Ort durch den Gemeindearzt per Notarzthubschrauber Christophorus 16 ins Unfallkrankenhaus Meidling geflogen, werden musste.

Der 20-Jährige war als Leiharbeiter bei der Firma beschäftigt und sollte vor Ort Alu-Profile fräsen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Dienstag.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Burgenland Wetter
4° / 10°
bedeckt
2° / 11°
stark bewölkt
3° / 9°
bedeckt
4° / 10°
stark bewölkt
3° / 10°
stark bewölkt



Kostenlose Spiele