27.07.2020 12:01 |

Austria Finals

Sommersport-Event in Graz 2021 mit 3.000 Athleten

In über 200 Bewerben werden rund 600 Medaillenentscheidungen fallen. Bisher zugesagt haben u.a. die Verbände für Baseball, Modernen Fünfkampf, Schach, Schwimmen, Racketlon, Special Olympics Austria, Fechten, Radsport, Rugby, Frisbee, Golf, Kajak, Karate, Leichtathletik oder auch Rollsport und Inline-Skating oder Kunstturnen. Das Budget beträgt laut dem Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) rund 900.000 Euro. Beteiligen werden sich zu je einem Drittel Bund, Land und Stadt. Zur Austragung gelangen die Wettbewerbe an rund 14 Sportstätten, teils mitten im öffentlichen Raum wie etwa auf dem Hauptplatz beim 3x3-Basketball, beim Rad-Altstadtkriterium oder beim Kajak direkt an der Hauptbrücke über die Mur oder in der neu angelegten Augartenbucht.

Die Sport Austria Finals als eine Art Gipfeltreffen des heimischen Sommersports werden von 3. bis 6. Juni 2021 - organisiert von Sport Austria (Bundes-Sportorganisation) - in Graz stattfinden, so Präsident Hans Niessl (unten im Bild) und Sportminister Werner Kogler (Grüne) am Montag in Graz. Bei dem Sportereignis werden mindestens 18 Sportverbände mit rund 3.000 Athleten dabei sein.

Neues Konzept erstmals in Österreich
Sport-Austria-Präsident Niessl sagte, mit den Austria Finals 2021 werde ein neues Konzept erstmals in Österreich durchgeführt. „Einige Sportarten stehen im täglichen Leben und in den Medien im Vordergrund, aber in vielen anderen Sportarten ist das leider nicht so“, so Niessl. IOC und WHO hätten gefordert, dass man gerade in der Coronaviruskrise verstärkt auf Sport setzen solle. DIe „Finals“ werden auch 2022 in Graz in Szene gehen.

Sportminister Kogler (oben im Bild) lobte Graz für die schon länger geplante Initiative „Sportjahr 2021“, die sich nun mit den Austria Finals überschneide: „Es freut mich, dass die Steiermark und Graz vorangehen, das ist nachahmenswert, eine gute und kompakte Innovation. Die Verbindung von Spitzensport und Breitensport ist wichtig, um wieder ins Leben zu kommen.“ Mit den Austria Finals bekämen Sportarten eine Bühne, die ohnehin schon mehr Aufmerksamkeit haben sollten. „Eröffnung, Abschluss und Siegerehrungen werden auf dem Hauptplatz bzw. der Murinsel stattfinden, vielleicht kann dann schon wieder etwas wie Partystimmung aufkommen“, hoffte der Sportminister.

Feuer und Flamme
Sportlandesrat Christopher Drexler (ÖVP, oben im Bild) sagte, bei den Austria Finals werde viel gebündelt, was sich international sehen lassen könne. Er sei der Ansicht, Sport sei die Fortsetzung der Gesundheitspolitik mit anderen Mitteln. Niessl sei zu Jahresbeginn zu Gesprächen nach Graz gekommen: „Die Idee ist super, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und ich waren zu Beginn gleich Feuer und Flamme, wir unterstützen es finanziell entsprechend. Durch die Bündelung wird eine Aufmerksamkeit erreicht, die der einzelnen Sportart sonst leider oft nicht zuteil wird“, so Drexler.

Für Bürgermeister Nagl (oben im Bild), der ja auch Winterolympia-Ambitionen hatte, geht mit den Austria Finals „ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung“. In den vergangenen Jahren seien viele Grazer Sportstätten mit über 120 Mio. Euro fitgemacht worden, im Rahmen der Grazer Sportstrategie. „Es ist nicht selbstverständlich, dass die Finals nach Graz kommen, noch dazu zwei Mal hintereinander. Das soll ein besonderes Erlebnis sein, auch die Medaillenüberreichung auf der Murinsel“.

Für weitere Finals nach 2021 und 2022 habe man schon Gespräche mit anderen Bundesländern auf dem Programm. „Wir würden das sehr gerne fortführen“, so der Präsident auf Journalistenfragen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten