14.07.2020 15:58

Damals, am 13. Juli

Seit 2011 werden auch Töchter in Hymne besungen

In der Sendung „Damals“ nimmt krone.tv Sie mit auf eine Zeitreise durch die Geschichte unseres Landes und das Archiv der Kronen Zeitung. Was hat die Österreicher bewegt und unser Land geprägt?

Es ist eine Diskussion, die seit dem ersten Erklingen der Österreichischen Bundeshymne im Jahr 1947 immer wieder entbrannte: Sollen nicht auch die großen Töchter erwähnt werden? 2005 wird die Idee von der damaligen ÖVP-Frauenministerin Maria Rauch-Kallat wieder aufgegriffen. Fünf Jahre später bestätigt der Oberste Gerichtshof die Zulässigkeit der geschlechtsneutralen Formulierung. Am 13. Juli 2011 gelingt schließlich der Durchbruch, als einem gemeinsamen Änderungsantrag der Frauensprecherinnen von SPÖ, ÖVP und der Grünen stattgegeben wird. Beschlossen wird eine geschlechtergerechte Anpassung des ursprünglichen Textes, um auch die Leistungen der österreichischen Frauen hervorzuheben. Statt „Heimat bist du großer Söhne“ heißt es fortan „Heimat großer Töchter und Söhn“ und aus den „Bruderchören“ werden „Jubelchöre“. Offizielle Gültigkeit besitzt der neue Text seit dem Jänner 2012.

Weitere Sendungen find Sie auf krone.at/damals!

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Alle anzeigen