07.07.2020 13:00 |

Radsport

Rad-Action am Glockner und im Nesselgraben

Die etwas andere Glockner-Etappe: Zwar gibt es heuer keine Österreich-Radrundfahrt, dennoch messen am Dienstag bei der „Hart und Härter-Challenge“ einige Rad-Asse im Einzelzeitmodus von Heiligenblut zum Hochtor. Ebenfalls volle Rad-Action ist garantiert, wenn am 2. August der „Austrian Time Trial Cup“ auf dem Salzburgring Station macht.

Seit Donnerstag ist die TV-Show „Österreich dreht am Rad“ unterwegs – von Mörbisch bis St. Johann. Wo Michaela Kirchgasser, Philipp Schörghofer, Bernhard Gruber das Livestudio beehrten. Für den großen Salzburg-Tag heute sind da Mirjam Puchner, Andi Prommegger, Dominik Landertinger, Adam Kappacher und Otto Konrad als Studiogäste angekündigt.

Parallel beginnt für die Rad-Asse mit der „Glockner-Etappe“ der sportliche Ernst: Die erste „Hart und Härter-Challenge“ führt von Heiligenblut (Start 17) im Einzelzeitmodus zum Hochtor, an den Folgetagen fordern Kitzbüheler Horn und Rettenbach Ferner die 30 Akteure.

Ex-Rundfahrtssieger Zoidl ist dabei
„Das bringt den Körper auf Touren“, nimmt Bahrain-McLaren-Profi Hermann Pernsteiner die Herausforderung an. Zu seinen Widersachern zählen Daniel Federspiel und Roland Thalmann (Sz) von Vorarlberg-Santic, die Maloja Pushbikers Corey Davis und Yannick Achterberg, Hrinkow-Fahrer Jan Koller und Ex- Rundfahrtsieger Riccardo Zoidl mit den Felbermayr-Kollegen Stephan Rabitsch und Moran Vermeulen.

Bergläufer wollen schneller sein
Nicht auf dem Rad, sondern per pedes versuchen übrigens die Bergläufer Manuel und Hans-Peter Innerhofer, Christian Hofmann und Robert Gruber den Gipfel schneller zu erklimmen als die Rad-Profis.

Die am 2. August im Rahmen des Austrian Time Trial Cups auch auf dem Salzburgring in die Pedale treten. Nach dem Serienstart auf der Postalm (24. Juli) ist das MyGym-Race die zweite von acht Stationen und wird von allen nationalen Conti-Teams beschickt. „International gibt’s so wenig Alternativen, das lässt sich kein Fahrer entgehen, auch wenn er kein Zeitfahrspezialist ist“, freut sich Zoidl, der im Dezember Zwillinge erwartet, auf den Nesselgraben.

Zitat Icon

International gibt’s so wenig Alternativen, das lässt sich kein Fahrer entgehen, auch wenn er kein Zeitfahrspezialist ist.

Ex-Rundfahrtssierger Ricci Zoidl freut sich schon auf das Rennen am Salzburgring Anfang August

Doch Salzburgs „Tag des Rades“ hat noch mehr zu bieten: Beim Vita Club-Race messen sich 300 Hobbyfahrer in den Kategorien Rennrad und Zeitfahrmaschinen, und darüber hinaus lädt der Mohrenwirt in Fuschl die Teilnehmer an der Radtouristik-Fahrt (ohne Zeitnehmung) zu einer Labepause.

Harald Hondl
Harald Hondl
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 04. August 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.