03.07.2020 15:04 |

Premiere in Spielberg

Red Bull geht gegen Hamiltons „Zauber-Lenkrad“ vor

Red Bull will vor dem Auftakt-Rennen beim verspäteten WM-Start der Formel 1 in Spielberg Klarheit über den Einsatz des umstrittenen Lenksystems bei Mercedes. Das Dual Axis Steering (DAS) war bei den Wintertests im Februar erstmals eingesetzt worden und soll am Wochenende auf dem Red Bull Ring seine Rennpremiere feiern. Im Video oben sehen Sie ein krone.tv-Flash-Interview mit ORF-Kommentator Ernst Hausleitner am Rande des Trainingsgeschehens.

Ein Grund der Anfrage ist, dass der Motorsport-Weltverband FIA das System für 2021 eigentlich verbieten wollte. Wegen Corona wurde dann das neue Auto-Regulativ aber auf 2022 verschoben und die Autos bleiben im kommenden Jahr praktisch gleich wie 2020. Dieses Jahr ist das umstrittene Lenksystem aber erlaubt.

„Wir wollen Klarheit“
„Es ist ein komplexes System und wir wollen Klarheit über einige Sachen haben“, erklärte Red Bulls Teamchef Christian Horner. Der Brite ließ dabei offen, ob Red Bull ein ähnliches System benutzt. Mit dem Dual-Axis-Steering (DAS) kann der Pilot durch Schieben und Ziehen des Lenkrades die Spur der Vorderräder während der Fahrt verstellen.

Er habe kein Problem damit, dass Red Bull das System hinterfrage, sagte Mercedes-Teamchef Toto Wolff am Freitag bei der Teamchef-Fragerunde an der Rennstrecke. „Unterschiedliche Sichtweisen waren immer Teil der Formel 1“, so der Österreicher. „Das ist also okay. Wir wollen ja dann auch keine Debatte am Sonntag.“

„Beste Vorbereitung“
Weltmeister Mercedes und Red Bull Racing gelten als die Top-Teams in der bevorstehenden Corona-Saison. Vor allem Red Bull hat große Hoffnung, die seit Jahren dominierenden Silberpfeile herauszufordern und Max Verstappen zum jüngsten Champion aller Zeiten zu machen. Der Niederländer hat die jüngsten zwei Auflagen in Spielberg gewonnen und diesmal stehen wegen Covid-19 gleich zwei aufeinanderfolgende Rennen in Österreich auf dem Programm.

„Wir haben unsere beste Vorbereitung in der Hybrid-Ära hinter uns und stehen im zweiten Jahr mit Honda“, lautet Horners Hoffnung auf einen guten WM-Verlauf. Wolff zeigte Respekt. „Red Bull ist uns schon im Vorjahr mehrmals sehr nahe gekommen und über das Potenzial von Max brauchen wir nicht zu diskutieren. Red Bull wird uns einen harten Kampf liefern.“

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. August 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.