01.05.2020 19:16 |

Polizei im Großeinsatz

Zwei Radfahrer bei Mai-Demo in Wien festgenommen

Die Polizei hat am Freitagabend bekannt gegeben, dass es im Zuge der Mayday-Demonstration in Wien zwei Festnahmen gegeben hat. Mehrere Radfahrer verließen laut Polizeisprecher Paul Eidenberger plötzlich die Demo-Route und befuhren den Ring in der falschen Richtung. Erst beim Prater konnte die Polizei eine Gruppe anhalten. Dabei leisteten zwei Personen Widerstand gegen die Amtshandlung und wurden festgenommen.

Die meisten anderen Radfahrer dürften es laut Aussendung der Polizei geschafft haben, in den Grünanlagen und umliegenden Straßen unterzutauchen. Ob und wie Unbeteiligte bei der Aktion zu Schaden gekommen sind, sei derzeit noch unbekannt, hieß es vonseiten der Polizei.

Mayday-Demozug verlief zunächst störungsfrei
Der Mayday-Demonstrationszug bewegte sich zunächst störungsfrei durch Wien. Nach dem Start gegen 13.30 Uhr setzten sich die etwa 500 Teilnehmer in Bewegung, stets unter Beachten des Mindesabstandes, viele von ihnen waren auf Rädern unterwegs.

Schon vor der Demonstration waren die offiziellen Forderungen verlesen worden. Erwähnt wurde unter anderem ein besserer Ansteckungsschutz für Personen, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, und Solidarität mit jenen, die durch die Corona-Krise noch mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt seien, wie Flüchtlinge und Sexarbeiterinnen. „Leave No One Behind“ (Lasst niemanden zurück), war auf mehreren Schildern zu lesen. Am Nachmittag trafen die Protestteilnehmer am Rathausplatz ein.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol
Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.