24.04.2020 16:35 |

Nach Kogler-Gespräch

Josefstadt-Direktor glaubt an Theater im Herbst

In die hitzig geführte Kultur-Debatte kommt langsam Bewegung. Nach einem Vier-Augen-Gespräch zwischen Josefstadt-Direktor Herbert Föttinger und dem für Kultur zuständigen Vizekanzler Werner Kogler (Grüne) zeigte sich Föttinger zuversichtlich, dass man im Herbst wieder Theater spielen könne. Das Gespräch mit Kogler empfand er „sehr erfreulich und lösungsorientiert“.

Föttinger war in den vergangenen Tagen in der ersten Reihe der Kritiker gewesen, die die in der Vorwoche von Kogler und Kulturstaatssekretärin Ulrike Lunacek bekannt gegebenen Restriktionen wie die 20-Quadratmeter-Regel völlig praxisfremd und für einen regulären Theaterbetrieb unbrauchbar genannt hatten.

Videokonferenz mit Staatssekretärin Lunacek am Dienstag
Mit den Direktoren der großen Wiener Theater soll es am Dienstagnachmittag eine Videokonferenz mit Lunacek geben, die sich gerade von einem Fahrradunfall erholt, so Föttinger. Mit Kogler habe er sich darauf geeinigt, dass die Regel, wonach Theatergäste 20 Quadratmeter Platz pro Person zur Verfügung gestellt werden müsse, über Bord zu werfen. Es sei schlicht und ergreifend nicht möglich, diese Regel im Theater umzusetzen.

„Josefstadt ist eigentlich eine Corona-App“
Regelmäßige Corona-Tests unter den Mitwirkenden einer Produktion könne er sich jedoch sehr wohl vorstellen. „Die Josefstadt ist eigentlich eine Corona-App“, meinte Föttinger im Hinblick auf die Erfassung möglicher Corona-Fälle. „99 Prozent der Zuschauer sind bei uns registriert. Wir wissen genau, wann wer wo in welcher Vorstellung sitzt.“ Das könnte ein praktisch lückenloses Contact-Tracing ermöglichen.

Abstandsregeln für Föttinger nicht umsetzbar
Von den diskutierten Abstandsregeln mit freigehaltenen Sitzen und freien Sitzreihen hält Föttinger nichts: „Das wären in der Josefstadt maximal 90 Personen. Damit würden nicht nur fünf Sechstel unserer Einnahmen wegfallen, es wäre auch künstlerisch eine Katastrophe.“ Bis Mitte Mai wolle man jedenfalls praktikable Regeln zustande bringen: „Ich glaube, dieses Gespräch könnte ein großer Gewinn für die österreichische Kulturszene gewesen sein.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. Juli 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.