Muss nur noch Ja sagen

Bayern-Coach Flick angelt nach Rekordmann Klose

Der ehemalige Stürmer-Star Miroslav Klose könnte bald in die Bundesliga zurückkehren. Bayern-Cheftrainer Hansi Flick verteilte schon Lob an seinen vielleicht zukünftigen Assistenten. Im Video oben blicken wir auf die Karriere-Stationen des Weltmeisters von 2014 zurück.

Miroslav Klose muss eigentlich nur noch „Ja“ sagen. Assistenztrainer beim FC Bayern unter Chefcoach Hansi Flick - die Tür steht jedenfalls offen. „Er wäre für unser Trainerteam eine Bereicherung. Aber er muss es selbst entscheiden. Das liegt nicht nur an mir, sondern in erster Linie auch an ihm“, sagte Flick über den Weltmeister von 2014 und WM-Rekordtorschützen.

Flick, der für drei Jahre bei den Münchnern verlängert hat, ist im Moment zwar „sehr zufrieden“ mit seinem Trainerteam, wäre einer Ergänzung aber nicht abgeneigt. Klose verfolgt freilich weiter seinen eigenen Weg und lässt Flick zunächst noch zappeln. „Ich kann mir vieles vorstellen. Noch ist alles offen“, kommentiert er die Avancen von Flick gegenüber dem ‚kicker‘.

Rekordtorschütze
Der Weg des Miroslav Klose war ohnehin schon immer ein besonderer. Als Achtjähriger kam er mit seiner Familie von Polen nach Deutschland, die Fußballschuhe schnürte er erstmals bei der SG Blaubach-Diedelkopf in der Westpfalz. So begann der langsame Aufstieg zum „Weltstar“ (Bundestrainer Joachim Löw): mit knapp 22 Jahren erst das Debüt in der Bundesliga, 14 Jahre später Weltmeister, zweimal Double-Sieger mit dem FC Bayern, Rekordtorschütze in der Nationalmannschaft (71) sowie bei WM-Endrunden (16).

Ähnlich behutsam, aber diesmal etwas steiler, könnte nun die Trainerkarriere verlaufen. Nach seinem Rücktritt als Aktiver sammelte Klose erst mal Eindrücke und Erfahrungen im Team von Löw, seit zwei Jahren trainiert er die U17 der Bayern. Sportdirektor Hasan Salihamidzic wollte ihn im vergangenen Sommer bereits zur U19 befördern.

Ein Fan
Klose schlug das Angebot aus, blieb seiner Mannschaft treu und geht geduldig seinen Weg: Dieser sieht ab Juni die Teilnahme am Fußballlehrer-Lehrgang des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Hennef vor. Elf Monate dauert die Ausbildung für die höchste Lizenzstufe im deutschen Trainerwesen, der 41-Jährige freut sich auf „den nächsten wichtigen Schritt“.

Und nebenbei schon Co-Trainer unter Flick? Auch dieser Schritt erscheint richtig, zumal Klose und Flick alte Bekannte sind und in Rio gemeinsam Weltmeister wurden. „Ich kenne Miro schon lange, ich habe ihn als sehr loyalen, sympathischen, sozial sehr kompetenten Menschen kennengelernt“, schwärmt der Bayern-Coach und ehemalige Löw-Assistent.

Alte Kollegen
Klose könnte an der Seite von „Spielerflüsterer“ Flick weitere Erfahrung im Umgang mit den manchmal bockigen Stars sammeln und sich auch taktisch weiterentwickeln. Allerdings würde er aufgrund seiner Ausbildung einige Tage pro Monat nicht zur Verfügung stehen.

Ein Vorteil: Mit Torhüter Manuel Neuer, Jerome Boateng oder Thomas Müller stand Klose schon gemeinsam auf dem Platz, auch das Umfeld an der Säbener Straße ist ihm bekannt und vertraut. Im Sommer läuft sein Jugendtrainer-Vertrag bei den Bayern aus, die Zukunft ist offen. Klose hat die Wahl.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 04. Juni 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.