Tiroler Spitäler

Atemschutzmasken werden jetzt wiederaufbereitet

Tirol
25.03.2020 10:00

Mit geeigneten Sterilisations- und Organisationsmaßnahmen ist die Wiederaufbereitung von Atemschutzmasken an Tirols Krankenhäusern ab sofort möglich, gab das Land in einer Aussendung bekannt.

„In Krisenzeiten ist es wesentlich, insbesondere knappe Ressourcen bestmöglich einzusetzen. Durch eine entsprechende Wiederaufbereitung können die an sich nur für die einmalige Verwendung vorgesehenen Atemschutzmasken mittels spezieller Dampf- und Trockenmethode für eine Mehrfachnutzung aufbereitet werden“, erklärt Tirols Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg und ergänzt: „Auch wenn die bestellten Schutzausrüstungen für Tirol noch diese Woche angeliefert werden, müssen wir auch auf alternative Formen zurückgreifen und uns bestmöglich absichern.“

(Bild: stock.adobe.com)

Masken werden markiert
Wiederaufbereitete Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP2 würden nach der Aufbereitung wieder den Originalmasken hinsichtlich Filterwirkung und Hygiene entsprechen. Bei FFP3-Masken wird davon ausgegangen, dass sie nach der Aufbereitung der Schutzfunktion von FFP2-Masken entsprechen.

„Durch Dampfsterilisation wiederaufbereitete Atemschutzmasken sind hygienisch unbedenklich“, betont LR Tilg. Die betroffenen Masken werden entsprechend markiert und begleitend kontrolliert. Die Tirol Kliniken können die Aufbereitung hausintern abwickeln.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Tirol



Kostenlose Spiele