15.03.2020 13:46 |

Tirol

Bus- und Zugverbindungen nach Deutschland gekappt

Aufgrund der Entwicklungen bezüglich des Coronavirus werden weitere Maßnahmen im öffentlichen Personennahverkehr in Tirol gesetzt, verkündete das Land Sonntagmittag. In einigen Regionen gibt es bereits Einschränkungen im Bus- und Bahnverkehr. Am Sonntag wurde der grenzüberschreitende Zug- und Busverkehr nach Deutschland eingestellt.

„Die heute verkündeten weiteren Verkehrsbeschränkungen haben auch Auswirkungen auf den öffentlichen Verkehr in Tirol. Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich einzudämmen und alle Menschen in Tirol möglichst gut zu schützen, werden wir auch die Öffi-Angebote dahingehend laufend adaptieren“, sagt Mobilitätslandesrätin LHSt. Ingrid Felipe.

Keine Züge zwischen Innsbruck und München
Damit gibt es keinen Zugverkehr zwischen Innsbruck Hauptbahnhof und München Hauptbahnhof mehr. Die Regionalzüge enden in Mittenwald, zwischen Innsbruck und Scharnitz bleibt so die Verbindung aufrecht, hieß es in einer Aussendung. Die Züge aus Garmisch-Partenkirchen in Richtung Reutte enden in Griesen, hier gibt es somit ebenfalls keine direkte Verbindung nach Deutschland. Die Züge aus Kempten in Richtung Reutte enden in Pfronten-Steinach. Zwischen Vils und Ehrwald und Reutte und Innsbruck wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

„Nutzung auf ein Minimum reduzieren“
Landeshauptmannstellvertreterin Ingrid Felipe teilte darüber hinaus mit, dass die Öffi-Angebote laufend adaptiert werden. „Aus diesem Grund darf ich alle, die aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeiten weiterhin auf den öffentlichen Verkehr angewiesen sind bitten, sich laufend über die Online-Dienste des Verkehrsverbund Tirols und der ÖBB zu erkundigen“. Man halte zwar den öffentlichen Verkehr aufrecht, die Nutzung solle aber auf ein Minimum reduziert werden, appellierte Felipe. Der Stadtverkehr der Innsbrucker Verkehrsbetriebe wird im Laufe der kommenden Woche auf Ferienbetrieb umgestellt.

Kein Ticketverkauf in den Öffis
Bereits seit Freitag, 13. März 2020, bleibt der Vordereinstieg beim/bei der BuslenkerIn bei den VVT Regiobussen und Bussen der IVB in der Stadt Innsbruck geschlossen. Der Ticketverkauf in den Bussen wurde damit eingestellt. Die Fahrgäste müssen sich vor Antritt der Fahrt mit gültigen Fahrscheinen ausstatten. Dies ist über die Vorverkaufsstellen, via VVT & IVB Ticketshop oder über die Fahrscheinautomaten von ÖBB und IVB möglich.

Informationen für Fahrgäste über den Kundenservice von VVT, ÖBB & IVB
Bei Fragen oder Unklarheiten zu den Einschränkungen im öffentlichen Verkehr ersucht das Land Tirol die Fahrgäste sich auf den Webseiten und Fahrplanauskünften von VVT, ÖBB & IVB zu erkundigen. Das VVT KundInnencenter in Innsbruck bleibt bis auf weiteres geöffnet, auch hier erhalten Fahrgäste telefonisch unter 0512/561616, per Mail unterinfo@vvt.atoder persönlich weitere Informationen. Auch die KundInnencenter von IVB und ÖBB bleiben bis auf weiteres geöffnet.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 14. April 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
-2° / 9°
Schneeregen
-3° / 9°
wolkig
-5° / 6°
Schneeregen
-3° / 9°
wolkig
-2° / 10°
wolkig