12.08.2004 21:26 |

Olymp. Fußball

Irak schlägt Portugal

Der Irak hat für die erste große Überraschung beim olympischen Fußball-Turnier gesorgt. Der krasse Außenseiter, der sich noch unter dem deutschen Trainer Bernd Stange für die Sommerspiele in Athen qualifiziert hatte, besiegte den Medaillenkandidaten Portugal am Donnerstagabend nach einem turbulenten Spielverlauf in Patras verdient mit 4:2 (2:2). Im zweiten Spiel der Gruppe D trennten sich Marokko und Costa Rica in Heraklion auf Kreta 0:0.
Irak blamiert Vize-Europameister
Younis Mahmoud riss mit seinem Siegtor in der 56.Minute die portugiesische Mannschaft um Vize-Europameister ChristianoRonaldo und Bundesliga-Profi Fernando Meira vom VfB Stuttgartzunächst einmal aus ihren Medaillenträumen. Nach einemEigentor von Haidar Jabar (13.) verwandelten Emad Mohammed (16.)und Hawar Mullah Mohammed (29.) den Rückstand der Irakerin eine 2:1-Führung. Fast mit dem Pausenpfiff konnte Bosingwaausgleichen. Portugals Jungstar Ronaldo hatte Pech mit einem Pfostenschuss,aber auch Glück, dass er in der ersten Spielhälfte nacheinem Schlag ins Gesicht des Siegtorschützen Mahmoud nurdie Gelbe Karte sah.
 
Italien kommt mit blauem Auge davon
Italiens Jungstar Alberto Gilardino rettete Italiendagegen in Gruppe B mit seinem späten Ausgleichstreffer zum2:2 (0:2) gegen Ghana vor einem Fehlstart. Giampiero Pinzi hattein Volos kurz nach der Pause für den Anschlusstreffer gesorgt,nachdem die Afrikaner zur Pause nach einem Doppelschlag von EmmanuelPappoe (36.) und Stephen Appiah (45.) verdient geführt hatten.Im torreichsten Spiel des 1. Spieltages besiegte Paraguay in ThessalonikiCosta Rica mit 4:3.
Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten