07.01.2020 12:56 |

Lenovo auf der CES

Laptops mit Falt-Display und E-Reader im Deckel

Der PC-Gigant Lenovo hat auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas unkonventionelle Notebooks präsentiert. Das ThinkPad X1 Fold ist ein 13-Zoll-Notebook, das statt einer Kombination aus Bildschirm und Tastatur auf ein großes flexibles Display zum Zusammenfalten setzt, das ThinkBook Plus ein Notebook mit einem E-Book-Reader an der Display-Außenseite. Zusätzlich zeigten die Chinesen ihren ersten 5G-Laptop - und das erste Ducati-Notebook.

Der Star am Lenovo-Stand auf der CES ist sicherlich das ThinkPad X1 Fold, auf das man vor einigen Wochen auf Lenovos Hausmesse Tech World bereits erste flüchtige Blicke werfen konnte.

Hier sehen Sie ein Video des Tablet-Notebook-Mischlings:

Auf den Markt will man das Gerät Mitte des Jahres um günstigstenfalls 2500 US-Dollar bringen. Für Vieltipper, die mit dem flexiblen Touchscreen nicht das Auslangen finden, will man eine passende Bluetooth-Tastatur anbieten, einen optionalen Ständer wird es für das Tablet ebenfalls geben.

Laut Lenovo wurde das ThinkPad X1 Fold gemeinsam mit Intel entwickelt, das flexible OLED-Display kommt von LG. Zu den genauen Hardware-Spezifikationen - Bildschirmauflösung, CPU-Typ, RAM, Massenspeicher - hat sich Lenovo noch nicht geäußert.

ThinkBook Plus: E-Book-Reader im Deckel
Eine andere interessante Neuheit bei Lenovo ist das ThinkBook Plus. Es handelt sich um ein Notebook, das im Deckel ein stromsparendes und kontraststarkes E-Ink-Display beherbergt, auf dem man im zugeklappten Zustand unangestrengt längere Texte lesen und mit einem mitgelieferten Eingabestift Notizen eingeben kann.

Das ThinkBook Plus soll in verschiedenen Ausstattungsvarianten mit Core-i-Prozessoren der zehnten Generation auf den Markt kommen und dank SSD- oder Intel-Optane-Speicher schnelle Startzeiten bieten. Es soll im März auf den Markt kommen und günstigstenfalls 1100 Euro kosten.

Mit dem Yoga 5G hat das Unternehmen sein erstes Notebook mit integriertem 5G-Modem enthüllt. Das Gerät mit 360-Grad-Scharnier setzt auf einen Qualcomm-Snapdragon-Prozessor als Herzstück und verspricht bis zu 24 Stunden Akkulaufzeit. Auf den Markt kommt es im Frühling für günstigstenfalls 1300 Euro.

Eine weitere interessante CES-Neuheit ist das wohl erste Notebook mit Ducati-Branding. Das Lenovo Ducati 5 misst 14 Zoll in der Diagonale, bietet Full-HD-Auflösung und verschiedene CPU- und RAM-Konfigurationen. Das Gerät kommt im zweiten Jahresviertel um günstigstenfalls 900 Euro auf den Markt und ist streng limitiert: Lenovo will nur 12.000 Stück davon bauen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 23. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.