Chelsea muss zittern

Elfer-Drama und Videoschiri-Wirbel in Valencia

Fußball International
27.11.2019 20:51

Was war das für ein Spiel im Knaller der heiß umkämpften Gruppe H am Mittwoch! Erst lag Valencia daheim gegen Chelsea in Führung, dann nach Videoschiri-Wirbel und Elfer-Drama zurück - und schließlich holten die Spanier mit dem 2:2 doch noch einen Punkt, mit dem sie zumindest im Duell mit den „Blues“ aus London die Nase im Rennen um das Achtelfinal-Ticket vorne haben. 

Chelsea muss um den Aufstieg ins Achtelfinale zittern. Die Londoner kamen am Mittwochabend bei Valencia über ein 2:2-Remis nicht hinaus und fielen bei Punktegleichheit aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs hinter die Spanier zurück. Die hatten in London 1:0 gewonnen und halten vor der letzten Runde wie Chelsea bei acht Zählern.

(Bild: APA/KRUGFOTO)

Der bisherige Leader Ajax Amsterdam (7) hatte in der Folge im Auswärtsspiel beim abgeschlagenen Schlusslicht Lille (1) die Chance, wieder an dem Duo vorbeizuziehen. In Valencia brachte Carlos Soler (40.) die Hausherren in Front, quasi im Gegenzug gelang Ex-Real-Kicker Mateo Kovacic (41.) aber der Ausgleich.

(Bild: AFP)

VAR-Wirbel und Elfer-Drama
Gleich nach dem Seitenwechsel machte Christian Pulisic (50.) das 2:1 der Gäste. Für einigen Wirbel unter den Fans sorgte dabei aber die siebenminütige Unterbrechung, weil der Videoschiri die Situation auf Abseits und Stürmerfoul geprüft hatte - und dann doch den Treffer gab. Aber für Valencia kam es sogar noch dicker! Denn Chelsea-Goalie Kepa hielt wenig später einen Elfmeter von Daniel Parejo (65.). Ja, es schien irgendwie alles für die Blues zu laufen.

(Bild: AFP)

Aber Daniel Wass (82.) machte den Londonern im Finish doch noch einen Strich durch die Rechnung. Die packende Schlussoffensive brachte nichts mehr ein. In der letzten Runde am 10. Dezember hat Chelsea Lille zu Gast, Ajax hat gegen Valencia Heimvorteil.

In der Gruppe G verbesserte sich Zenit St. Petersburg mit einem 2:0-Heimsieg gegen Olympique Lyon vor die nun punktgleichen Franzosen (je 7) auf Rang zwei. Für die Entscheidung sorgten Artjom Dsjuba (42.) und Magomed Osdojew (84.). Die beiden Teams haben zwei Zähler Rückstand auf Tabellenführer RB Leipzig. Die „Bullen“ (9) hatten im Abendspiel gegen Benfica Lissabon (3) bereits die Möglichkeit, den Aufstieg zu fixieren.

(Bild: AFP)

Gruppe E - 5. Runde:
Liverpool - SSC Napoli 1:1 (0:1)

Tore: Lovren (65.) bzw. Mertens (21.)
KRC Genk - Red Bull Salzburg 1:4 (0:2)
Tore: Samatta (85.) bzw. Daka (43.), Minamino (45.), Hwang (69.), Haaland (87.)

Gruppe F - 5. Runde:
FC Barcelona - Borussia Dortmund 3:1 (2:0)
Tore: Suarez (29.), Messi (33.), Griezmann (67.) bzw. Sancho (77.)
Slavia Prag - Inter Mailand 1:4 (1:1)
Tore: Soucek (37./Elfmeter) bzw. Martinez (19., 88.), Lukaku (81., 93.)

Gruppe G - 5. Runde:
Zenit St. Petersburg - Olympique Lyon 2:0 (1:0)

Tore: Dsjuba (42.), Osdojew (84.)
RB Leipzig - Benfica Lissabon 2:2 (0:1)
Tore: Forsberg (90./Elfmeter, 96.) bzw. Pizzi (20.), Vinicius (59.)

Gruppe H - 5. Runde:
Valencia - Chelsea 2:2 (1:1)

Tore: Soler (40.), Wass (82.) bzw. Kovacic (41.), Pulisic (50.). Anm.: Parejo (Valencia/65.) vergab einen Elfmeter
OSC Lille - Ajax Amsterdam 0:2 (0:1)
Tore: Ziyech (2.), Promes (59.)

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele