18.11.2019 12:14 |

Wer ist Nummer eins?

Stallduell eskaliert: Ferrari mit Drahtseilakt!

Die Teamleitung von Ferrari ist einmal mehr gefordert. Das schon vielfach hitzig geführte Stallduell zwischen Jungstar Charles Leclerc und dem viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist am Sonntag im Grand Prix von Brasilien eskaliert. „Die Dummheit“, titelte die italienische Sportzeitung „Gazzetta dello Sport“ am Montag nach dem Doppelausfall in Interlagos in großen Lettern. Die Spannungen belasten auch die kommende Saison. Die große Frage lautet: Auf welches Pferd wird Ferrari in Zukunft setzen?

Die Schuldfrage für die Berührung auf der Strecke, die sowohl Leclerc als auch Vettel sechs Runden vor Schluss aus dem Rennen bugsierte, ist vorerst ungeklärt. Mattia Binotto nahm beide Streithähne in die Pflicht. „Ich denke, den Fahrern sollte in erster Linie das Team leidtun“, betonte der Ferrari-Teamchef. „Es war ein kleiner Unfall mit großen Folgen.“

Hier der Ferrari-Crash im Video:

„Dumme Aktion“
Binotto will die Kollision nach der Rückkehr aus Brasilien in Maranello aufarbeiten. Es gehe aber nicht darum, jemanden zu bestrafen oder alleine dafür verantwortlich zu machen, erklärte der 50-Jährige. Zumal der zweite Platz in der Konstrukteurs-WM gegenüber Red Bull bereits abgesichert gewesen war, hätten beide Piloten frei fahren dürfen. „Frei fahren heißt aber nicht, sich dumme Aktionen zu erlauben unter zwei Teamkollegen. Und das war für mich eine dumme Aktion“, sagte Binotto.

Zitat Icon

Frei fahren heißt aber nicht, sich dumme Aktionen zu erlauben unter zwei Teamkollegen. Und das war für mich eine dumme Aktion.

Mattia Binotto

Vettel war beim Überholen auf der Geraden minimal nach links geschwenkt, es kam zur Berührung. Am Boliden von Leclerc brach die Radaufhängung, Vettel schlitzte sich den linken Hinterreifen auf. Es folgte ein Schreiduell auf dem Boxenfunk, bei dem die internationale Regie Schimpfwörter aussparen musste. „Mein Gott, muss das sein?“, fluchte Vettel. „Was zur Hölle?“, fragte sich auch Leclerc. Die Rennkommissäre werteten die Aktion als normalen Rennunfall, sahen von einer Bestrafung ab. Beide Piloten hätten ihrer Einschätzung nach die Chance gehabt, den Unfall zu vermeiden oder zumindest zu mildern.

Die Atmosphäre bei Ferrari ist schon seit Saisonbeginn angespannt. Leclerc hat früh deutlich gemacht, dass er sich mit der Nummer-zwei-Rolle nicht begnügen wird. Der 22-Jährige gilt als große Zukunftshoffnung. Vettel, der wegen eigener Fehler zusehends in die Kritik gerät, hat den zehn Jahre jüngeren Monegassen sportlich nicht im Griff.

Vettel ohne Titel mit Ferrari
Auch nach der fünften Saison mit Vettel im Cockpit steht Ferrari ohne WM-Titel da. Die Übermacht von Mercedes ist zu groß, dazu scheint Red Bull mit Brasilien-Sieger Max Verstappen die Lücke geschlossen zu haben. Die Nervosität bei den Italienern wird zusehends größer. Auf welches Pferd sie in Zukunft setzen werden? Vettels Vertrag läuft nur noch bis Ende der kommenden Saison, jener von Leclerc ist bis 2022 befristet.

Leclerc zeigt groß auf
Leclerc hat in seiner ersten Ferrari-Saison immerhin zwei Siege und sieben Pole Positions geholt. Vettel stand einmal ganz oben und zweimal auf Startplatz ein. Während der Deutsche in Interlagos am Start einen Platz verlor, holte der wegen einer Motorenstrafe nur von Rang 14 gestartete Leclerc in sieben Runden sieben Positionen auf. Erst dadurch kamen sie einander überhaupt in die Quere.

Verhaltenskatalog? „Ich weiß nicht, was Toto gemacht hat“
Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein. „Das Problem der Scuderia für 2020 wird es sein, mit der Rivalität umzugehen“, meinte die Zeitung „Tuttosport“. Toto Wolff etwa, Teamchef beim Konkurrenten Mercedes, hatte am Höhepunkt des Stallkrieges zwischen Lewis Hamilton und dessen damaligem Teamkollegen Nico Rosberg 2016 einen Verhaltenskatalog erstellt. Binotto kann damit wenig anfangen. „Ich weiß nicht, was Toto gemacht hat“, sagte der Italiener. „Ich will es nicht beurteilen und es interessiert mich auch nicht.“

Ferrari hat eigene Sorgen. Durch seinen dritten Saisonsieg schob sich Verstappen in der Fahrer-WM hinter dem Mercedes-Duo Hamilton und Valtteri Bottas an Leclerc vorbei auf Rang drei. Elf Punkte liegt der Niederländer vor dem Finale in zwei Wochen in Abu Dhabi vor dem gleichaltrigen Monegassen. Vettel kann nur noch mit einem Sieg in den Emiraten an Leclerc vorbeiziehen. WM-Endrang fünf wäre für den 32-Jährigen der bisher schlechteste seiner Ferrari-Ära.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
12.12.
13.12.
14.12.
15.12.
16.12.
17.12.
18.12.
19.12.
20.12.
UEFA Europa League
Apoel Nicosia FC
1:0
FC Sevilla
Qarabag FK
1:1
F91 Dudelange
FC Dynamo Kiew
1:1
FC Lugano
FC Kopenhagen
0:1
Malmö FF
FC Basel 1893
2:0
Trabzonspor
CF Getafe
3:0
FC Krasnodar
PSV Eindhoven
1:1
Rosenborg BK
LASK
3:0
Sporting CP
FC Stade Rennes
2:0
SS Lazio Rom
FC CFR 1907 Cluj
2:0
Celtic FC
Eintracht Frankfurt
2:3
Vitoria Guimaraes
Standard Lüttich
2:2
Arsenal FC
AS Rom
2:2
Wolfsberger AC
Borussia Mönchengladbach
1:2
Basaksehir FK
Wolverhampton Wanderers
4:0
Besiktas JK
SK Slovan Bratislava
2:4
Sporting Braga
Manchester United
4:0
AZ Alkmar
FK Partizan
4:1
FC Astana
FC Porto
3:2
Feyenoord Rotterdam
Rangers FC
1:1
BSC Young Boys
Ludogorets 1945 Razgrad
1:1
Ferencvarosi TC
RCD Espanyol Barcelona
0:1
ZSKA Moskau
VfL Wolfsburg
1:0
AS Saint-Étienne
KAA Gent
2:1
FC Olexandrija
Deutschland - Bundesliga
TSG 1899 Hoffenheim
2:4
FC Augsburg
Spanien - LaLiga
Deportivo Alavés Sad
1:1
CD Leganés
Frankreich - Ligue 1
LOSC Lille
2:1
Montpellier HSC
Türkei - Süper Lig
Alanyaspor
0:0
Antalyaspor
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
1:1
Rio Ave FC
Niederlande - Eredivisie
SC Heerenveen
1:2
Willem II Tilburg
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
1:2
Royal Excel Mouscron
Österreich - Bundesliga
Spusu SKN St. Pölten
17.00
SCR Altach
FC Admira Wacker Mödling
17.00
SK Rapid Wien
TSV Hartberg
17.00
FC Salzburg
Deutschland - Bundesliga
FC Bayern München
15.30
Werder Bremen
Hertha BSC
15.30
SC Freiburg
1. FSV Mainz 05
15.30
Borussia Dortmund
1. FC Köln
15.30
Bayer 04 Leverkusen
SC Paderborn 07
15.30
1. FC Union Berlin
Fortuna Düsseldorf
18.30
RB Leipzig
England - Premier League
Liverpool FC
13.30
Watford FC
Burnley FC
16.00
Newcastle United
Chelsea FC
16.00
AFC Bournemouth
Leicester City
16.00
Norwich City
Sheffield United
16.00
Aston Villa
Southampton FC
18.30
West Ham United
Spanien - LaLiga
Granada CF
13.00
UD Levante
Real Sociedad
16.00
FC Barcelona
Athletic Bilbao
18.30
SD Eibar
Atlético Madrid
21.00
CA Osasuna
Italien - Serie A
Brescia Calcio
15.00
US Lecce
SSC Neapel
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Genua CFC
20.45
UC Sampdoria
Frankreich - Ligue 1
FC Metz
17.30
Olympique Marseille
Olympique Nimes
20.00
FC Nantes
SCO Angers
20.00
AS Monaco
FC Toulouse
20.00
Stade Reims
SC Amiens
20.00
Dijon FCO
Stade Brestois 29
20.00
OGC Nizza
Türkei - Süper Lig
Caykur Rizespor
13.00
Kasimpasa
Genclerbirligi SK
15.00
Göztepe SK
Galatasaray
18.00
MKE Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CS Maritimo Madeira
16.30
Boavista FC
Sl Benfica
19.00
FC Famalicao
Vitoria Setubal
21.30
CD das Aves
Niederlande - Eredivisie
ADO Den Haag
18.30
FC Groningen
Fortuna Sittard
19.45
RKC Waalwijk
VVV Venlo
19.45
PEC Zwolle
FC Twente Enschede
20.45
Vitesse Arnhem
Belgien - First Division A
Royal Antwerpen FC
18.00
KAS Eupen
SV Zulte Waregem
20.00
St. Truidense VV
Royal Charleroi SC
20.00
Cercle Brügge
KRC Genk
20.30
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League 1
OFI Kreta FC
16.15
Aris Thessaloniki FC
Panathinaikos Athen
18.30
Lamia
AO Xanthi FC
19.00
AEK Athen FC
Ukraine - Premier League
FC Lviv
13.00
Kolos Kovalivka
FC Zorya Lugansk
16.00
FC Shakhtar Donetsk
FC Olimpik Donezk
18.30
FC Mariupol
Österreich - Bundesliga
FK Austria Wien
14.30
Wolfsberger AC
WSG Tirol
14.30
SV Mattersburg
LASK
17.00
SK Sturm Graz
Deutschland - Bundesliga
VfL Wolfsburg
15.30
Borussia Mönchengladbach
FC Schalke 04
18.00
Eintracht Frankfurt
England - Premier League
Manchester United
15.00
Everton FC
Wolverhampton Wanderers
15.00
Tottenham Hotspur
Arsenal FC
17.30
Manchester City
Spanien - LaLiga
CF Getafe
12.00
Real Valladolid
RC Celta de Vigo
14.00
RCD Mallorca
RCD Espanyol Barcelona
16.00
Real Betis Balompie
FC Sevilla
18.30
CF Villarreal
CF Valencia
21.00
Real Madrid
Italien - Serie A
Hellas Verona
12.30
FC Turin
Bologna FC
15.00
Atalanta Bergamo
Juventus Turin
15.00
Udinese Calcio
AC Mailand
15.00
US Sassuolo Calcio
AS Rom
18.00
Spal 2013
AC Florenz
20.45
Inter Mailand
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
15.00
RC Strasbourg Alsace
Olympique Lyon
17.00
FC Stade Rennes
AS Saint-Étienne
21.00
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Gaziantep FK
12.00
Kayserispor
Sivasspor
14.30
Fenerbahce
Besiktas JK
17.00
Malatya Bld Spor
Portugal - Primeira Liga
FC Moreirense
16.00
Belenenses SAD
Gil Vicente FC
18.30
Vitoria Guimaraes
Sporting Braga
21.00
FC Pacos Ferreira
Niederlande - Eredivisie
FC Emmen
12.15
Sparta Rotterdam
Feyenoord Rotterdam
14.30
PSV Eindhoven
AZ Alkmar
16.45
Ajax Amsterdam
Heracles Almelo
16.45
FC Utrecht
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
14.30
RSC Anderlecht
FC Brügge
18.00
Yellow-Red KV Mechelen
KV Oostende
20.00
KAA Gent
Griechenland - Super League 1
AE Larissa FC
14.00
Atromitos Athens
Volos Nps
16.15
Panionios Athen
Asteras Tripolis
18.30
Olympiakos Piräus
Panaitolikos
18.30
FC PAOK Thessaloniki
Ukraine - Premier League
SFC Desna Tschernihiw
13.00
FC Dynamo Kiew
Vorskla Poltawa
13.00
Karpaty Lemberg
SC Dnipro-1
16.00
FC Olexandrija
England - Premier League
Crystal Palace
20.45
Brighton & Hove Albion
Italien - Serie A
Cagliari Calcio
20.45
SS Lazio Rom
Türkei - Süper Lig
Trabzonspor
18.00
Denizlispor
Basaksehir FK
18.00
Atiker Konyaspor 1922
Portugal - Primeira Liga
CD Santa Clara
19.00
Sporting CP
FC Porto
21.15
CD Tondela
Deutschland - Bundesliga
Werder Bremen
18.30
1. FSV Mainz 05
Borussia Dortmund
20.30
RB Leipzig
FC Augsburg
20.30
Fortuna Düsseldorf
1. FC Union Berlin
20.30
TSG 1899 Hoffenheim
Deutschland - Bundesliga
Bayer 04 Leverkusen
18.30
Hertha BSC
Borussia Mönchengladbach
20.30
SC Paderborn 07
VfL Wolfsburg
20.30
FC Schalke 04
Eintracht Frankfurt
20.30
1. FC Köln
SC Freiburg
20.30
FC Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Barcelona
20.00
Real Madrid
Italien - Serie A
UC Sampdoria
18.55
Juventus Turin
Brescia Calcio
20.45
US Sassuolo Calcio
Griechenland - Super League 1
AO Xanthi FC
16.00
Panaitolikos
Olympiakos Piräus
16.15
AE Larissa FC
OFI Kreta FC
16.15
Panathinaikos Athen
AEK Athen FC
18.30
Asteras Tripolis
Atromitos Athens
18.30
Lamia
Griechenland - Super League 1
Aris Thessaloniki FC
16.15
Volos Nps
Panionios Athen
18.30
FC PAOK Thessaloniki
Deutschland - Bundesliga
TSG 1899 Hoffenheim
20.30
Borussia Dortmund
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Granada CF
Italien - Serie A
AC Florenz
20.45
AS Rom
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
18.30
MKE Ankaragucu
Niederlande - Eredivisie
RKC Waalwijk
20.00
FC Twente Enschede
Belgien - First Division A
Yellow-Red KV Mechelen
20.30
KV Oostende

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.