13.11.2019 09:52 |

Tausende Euro Schaden

Kärntner fiel auf falschen Microsoft-Mann herein

Ein 25-jähriger Klagenfurter ist auf Online-Betrüger hereingefallen. Ein Anrufer gab sich als Microsoft-Mitarbeiter aus und bot ihm Hilfe an, weil sein Computer gehackt worden sei, berichtete die Polizei. Dabei verleitete der Anrufer das Opfer, Zugänge zu PC und Konten herauszugeben.

Während mehrerer Telefonate wurden dem Kärntner in rund 50 Überweisungen insgesamt mehrere Tausend Euro abgebucht. Ähnliche Fälle gibt es hierzulande immer wieder, bisweilen wird dabei der Rechner schon vor dem Anruf mit Malware infiziert, die falsche Fehlermeldungen produziert.

Bei Microsoft ist die Masche seit Langem bekannt. Der Software-Riese hat unter microsoft.com/reportscam eine eigene Meldestelle für solche Betrügereien eingerichtet. Er rät Nutzern, die Opfer der Masche werden, etwaige auf Weisung des Anrufers installierte Programme sofort zu deinstallieren, die Passwörter zu ändern, Bankkonten und Kreditkarten auf unerwünschte Transaktionen zu prüfen und einen Virenscan zu starten.

Gesundes Misstrauen ist angebracht!
Der beste Schutz vor solchen Online-Betrügereien - neben der Kundendienst-Masche ist auch Liebesbetrug ein beliebter Modus Operandi - ist gesundes Misstrauen. Microsofts Kundendienst würde Privatnutzer nicht von sich aus kontaktieren, sondern reagiert in aller Regel auf Kundenanfragen. Erhält man einen Anruf von einem vermeintlichen Service-Mitarbeiter, handelt es sich somit mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen Betrugsversuch.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 25. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.