09.10.2019 15:06 |

Aufs Auto verzichten!

„The Hoff“ in Wien: Kreischfaktor und Staualarm

Kultstar David Hasselhoff kommt am Donnerstag nach Wien - und sorgt wohl nicht nur für lange Besucher-Schlangen vor den Türen der Stadthalle. Durch die Anreise Tausender Fans werden Staus befürchtet. Die Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wird daher dringend empfohlen.

Ab 19.30 Uhr wird „The Hoff“ seine Entertainment-Künste auf ein Neues unter Beweis stellen. Das wollen natürlich Tausende Fans live miterleben. Um ein völliges Chaos rund um die Wiener Stadthalle zu vermeiden, sollten Besucher unbedingt mit den „Öffis“ anreisen. Das ist ohnehin die praktischste und einfachste Lösung, denn: Die U-Bahn-Linie U6 sowie die Straßenbahnlinien 6, 9, 18, 49 und die Buslinie 48A halten unmittelbar neben der Wiener Stadthalle.

Der ARBÖ gibt Autofahrern zu bedenken: „Verzögerungen im Straßenverkehr gilt es auf der Felberstraße, der Hütteldorfer Straße und den Straßen im Nibelungenviertel einzuplanen.“ Außerdem gilt rund um die Stadthalle die generelle Kurzparkzone. „Parken Sie Ihr Fahrzeug in der Märzparkgarage, der Stadthallengarage oder in den Lugner-City-Garagen“, so Verkehrsexperte Jürgen Fraberger.

Auch Fußballfans sollten „Öffis“ nehmen
Doch David Hasselhoff ist nicht der einzige Staufaktor am Donnerstag in Wien: So trifft um 20.45 Uhr die österreichische Nationalmannschaft im richtungsweisenden EM-Qualifikationsspiel im Ernst-Happel-Stadion auf Israel. Eine Anreise mit der U2, die unmittelbar neben dem Stadion hält, wird daher dringend empfohlen.

Gewarnt wird von den ARBÖ-Verkehrsexperten auch vor diversen Straßensperren: „Die Zufahrt zu den Parkhäusern ist nur vom Handelskai bzw. über den Praterstern und die Ausstellungsstraße möglich. Wir rechnen mit einer Sperre der Meiereistraße ab der Vorgartenstraße in Richtung Stadion ab ca. 17.45 Uhr. Zur selben Zeit gesperrt wird außerdem die Stadionallee in Richtung Stadion ab der Schüttelstraße. Längere Wartezeiten müssen auch bei der Anreise über die Südosttangente (A23) zwischen dem Knoten Kaisermühlen und Inzersdorf sowie speziell vor den Ausfahrten Handelskai und Zentrum am Knoten Prater einkalkuliert werden.“

Apropos Südosttangente: In der Nacht auf Freitag wird der Mini-Fly-over abgebaut. Für die Abbauarbeiten werden bis zu drei Fahrspuren gesperrt. Danach sollte sich die Situation auf der als „Problemkind“ bekannten A23 wieder deutlich entspannen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter