23.09.2019 14:29 |

1. Trip für Mini-Royal

Meghan und Harry mit Archie in Südafrika gelandet

Zu ihrer ersten offiziellen Reise als Familie sind der britische Prinz Harry und Herzogin Meghan mit dem rund vier Monate alten Archie in Kapstadt eingetroffen. Ein erstes Foto vom Flughafen zeigt den Mini-Royal auf der Hand seiner Mama und mit weißer Pudelhaube auf dem Kopf, wie sie auch schon sein Papa 1985 beim Besuch in Südafrika getragen hatte. Beim ersten Termin in einem Township-Projekt war der kleine Master Sussex jedoch nicht dabei.

Vor laufenden TV-Kameras herzte Meghan am Montag in einem Township-Projekt vor einem Reigen tanzender und trommelnder Jugendlicher einen kleinen Buben. Bei strahlendem Sonnenschein wiegte sich Harry kurz tanzend in den Hüften, als ihn ein kleines Mädchen dazu aufforderte.

Der kleine Archie war zunächst nicht zu sehen. Die britischen Royals waren aus Rom kommend eingetroffen, wo sie zuvor die Hochzeit der mit Meghan befreundeten Designerin Misha Nonoo gefeiert hatten.

Zehntägige Reise durch Afrika
Gemeinsam werden sie zum Auftakt ihrer zehntägigen Reise zunächst mehrere Projekte in der südafrikanischen Touristenmetropole besuchen, bevor Harry nach Angola weiterreist. Dort hatte sich seine bei einem Unfall in Paris gestorbene Mutter, Prinzessin Diana, für die Bekämpfung von Landminen eingesetzt.

Harrys weitere Stationen sind Botswana und Malawi. Er selbst war im südlichen Afrika in diversen Umwelt- und Tierschutzprojekten aktiv und nennt die Region seine zweite Heimat.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter