01.09.2019 12:20 |

Nach Todesdrama

Bewegend! Huberts Familie trauert mit F1-Stars

Es sind bewegende Bilder. Der Motorsport gedenkt dem am Samstag tödlich verunglückten Formel-2-Piloten Anthoine Hubert vor dem Grand Prix von Belgien mit einer Schweigeminute. Zusammen mit einigen Rennfahrern trauerte die Familie des Verstorbenen.

Die Mutter und der Bruder von Hubert hielten seinen Rennhelm in den Händen. Sie entschieden sich bewusst für diesen Auftritt im Kreis der Motorsport-Familie.

Piloten spendeten Trost. Mit dabei waren auch die Ferrari-Piloten Sebastian Vettel und Charles Leclerc.

Der Franzose Hubert war an den Folgen seiner schweren Verletzungen nach einem schlimmen Unfall am frühen Samstagabend noch an der Rennstrecke gestorben. Der ursprünglich für Sonntag geplante Sprintwettbewerb der Formel 2 wurde als einziges Rennen abgesagt, damit sind beide Formel-2-Rennen von Spa ausgefallen.

„Riskieren ihr Leben“
Der Horror-Crash des 22-jährigen Franzosen hat die gesamte PS-Szene geschockt und allen eindringlich vor Augen geführt, wie gefährlich der Sport ist. „Alle diese Fahrer riskieren ihr Leben, sobald sie auf die Strecke gehen. Das muss mit mehr Ernsthaftigkeit anerkannt werden, denn das wird nicht getan“, schrieb etwa Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton in einem emotionalen Post bei Instagram und fand starke Worte für den verunglückten Hubert: „Anthoine ist für mich ein Held, weil er dieses Risiko eingegangen ist, um seine Träume zu verwirklichen.“

Auch vor dem F1-Start wird es eine Schweigeminute für Hubert geben. Eine Absage oder Verschiebung des Rennens kam trotz der tragischen Ereignisse am Vortag nicht infrage. Hamilton wird am Sonntag wie gewohnt in seinen Mercedes steigen, der Grand Prix der Formel 1 findet ganz normal statt. HIER geht‘s zum Liveticker! Alle Piloten werden dabei natürlich auch die Unfallstelle passieren. Praktisch alle Fahrer der höchsten Rennserien drückten Huberts Familie noch am Samstag ihr Mitgefühl aus.

Logo des Verunglückten auf Boliden
Mit Logos auf ihren Fahrzeugen gedenken die Teams und Fahrer der Formel 1 beim Großen Preis von Belgien dem tödlich verunglückten Nachwuchsfahrer Anthoine Hubert. „Racing for Anthoine“ war am Sonntag kurz vor dem Start in Spa-Francorchamps auf den Wagen zu lesen, daneben war ein Stern sowie die Autonummer 19 zu sehen. Das Logo hatte Frankreichs Nationalfarben Blau, Weiß und Rot.

Correas Zustand stabil
Während Hubert den massiven Crash nicht überlebte, kam Correa trotz seines Überschlages mit Beinbrüchen sowie einer kleineren Wirbelsäulenverletzung davon und wurde nach dem Helikopter-Transport im Krankenhaus von Lüttich operiert. Sein Zustand sei weiter stabil, hieß es am Sonntag aus der Intensivstation. Correa sei während der Bergung die ganze Zeit bei Bewusstsein gewesen, hieß es auf der Internetseite des 20-Jährigen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 20. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten