Schiri greift durch

Homophobe Sprüche: Nizza - Marseille unterbrochen

Der 2:1-Auswärtssieg von Olympique Marseille am Mittwoch in der französischen Meisterschaft ist von homophoben Zwischenfällen überschattet worden, die Schiedsrichter Clement Turpin zu einer rund zehnminütigen Spielunterbrechung gezwungen haben.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Anhänger des Heimteams rollten während der Partie zweimal Spruchbänder mit homophoben Sprüchen aus und sangen schwulenfeindliche Lieder.

Vorfälle gehäuft
Gerichtet waren diese Aktionen gegen Marseille. Vorfälle wie diese haben sich in der Ligue 1 zuletzt gehäuft. Am vergangenen Wochenende waren bereits die Partien Brest - Reims und Monaco - Nimes unterbrochen worden, ebenso die Ligue-2-Begegnung zwischen Nancy und Le Mans am 16. August. Am Abend des Spiels zwischen Nizza und Marseille untersuchte die Liga (LFP) 18 Fälle von homophoben Vorfällen in den Zuschauerrängen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)