28.07.2019 09:46 |

Ist nun Millionär

Österreicher (17) gewinnt „Fortnite“-WM

Österreich hat seinen ersten Computerspiel-Weltmeister und -Millionär: Der 17-jährige David „Aqua“ Wang aus Klagenfurt (Knt.) hat am Samstagabend den Duo-Wettbewerb der „Fortnite“-Weltmeisterschaft gewonnen. Er teilt sich mit seinem norwegischen Teamkameraden „Nyhrox“ drei Millionen Dollar (rund 2,7 Millionen Euro) Preisgeld.

„Fortnite: Battle Royale“ zählt mit geschätzten 250 Millionen Usern zu den meistgespielten Computerspielen weltweit. Es geht darum, auf einer Insel zu landen, Waffen zu sammeln und diese dann gegen seine Gegner einzusetzen. Die besten Spieler dürfen als E-Sportler bei Wettbewerben gegeneinander antreten.

Epic Games spendierte Preisgeld
Der Duo-Wettbewerb der „Fortnite“-Weltmeisterschaft wurde von Millionen Zusehern auf verschiedenen Internetplattformen wie etwa YouTube verfolgt. Das Preisgeld in Gesamthöhe von 30 Millionen Dollar machte der Spielehersteller Epic Games locker.

Am Sonntagabend findet der Single-Bewerb statt, für den sich „Aqua“ ebenfalls qualifiziert hat. Als weiterer Österreicher geht laut einem „Standard“-Bericht „Stompy“ ins Rennen. Er konnte mit seinem österreichischen Partner „Tschinken“ im Duo-Bewerb der Favoritenrolle nicht gerecht werden. Die beiden landeten nur auf dem 26. von 50 Plätzen. Dagegen konnten „Aqua“ und „Nyhrox“ erst im letzten der sechs Spiele an den zuvor führenden Spielern vorbeiziehen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Premier League
ManCity bleibt mit Auswärtssieg an Liverpool dran!
Fußball International
Violett weiter in Not
Wieder nix! Austria erzittert nur 2:2 bei Hartberg
Fußball National
Deutsche Bundesliga
Sabitzers Leipziger schlagen Hütters Frankfurter!
Fußball International
Reims in Pole-Position
Sturms Dario Maresic wechselt nach Frankreich
Steiermark
Zweite deutsche Liga
Hinterseer-Tor bei 4:2 von Leader HSV in Karlsruhe
Fußball International

Newsletter