23.07.2019 12:41 |

Wilde Szenen in Tirol

Innsbrucker Arzt erpresst und entführt: Festnahme!

Szenen wie in einem Actionfilm haben sich Anfang Juli in Innsbruck abgespielt! Ein bewaffneter Unbekannter passte in einer Tiefgarage einen Arzt ab, stieg zu ihm ins Auto und stellte unter Vorhalt einer Pistole hohe Geldforderungen. Einige Tage später deponierte das Opfer eine Teilsumme bei einem Versteck - ein angeheuerter Geldabholer wurde kurze Zeit später festgenommen. Der mutmaßliche Erpresser selbst, ein europaweit gesuchter Straftäter (42), landete am Flughafen Zürich in den Fängen der Polizei, kurz bevor er in Richtung seines Heimatlandes Türkei abheben wollte.

Den genauen Tag will die Kripo aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt geben. Nur die Tatzeit: 22 Uhr. „Ein zunächst unbekannter Täter hat einen Arzt, der gerade mit seinem Pkw eine Tiefgarage in Innsbruck verlassen wollte, angehalten und mit einer Faustfeuerwaffe bedroht. Nachdem der Bewaffnete in das Auto zugestiegen war und auf dem Rücksitz Platz genommen hatte, hat der unbekannte Täter den Arzt in einen Stadtteil von Innsbruck dirigiert“, schildert Chefermittler Christoph Hundertpfund vom LKA Tirol.

Während der Fahrt habe der Täter den Arzt mit dem Umbringen gedroht und mehrere hohe Geldforderungen gestellt, wobei eine Teilsumme des erpressten Geldes schon in den folgenden Tagen zu leisten gewesen wäre. Letztlich stieg der Täter aus und suchte das Weite

Telefonische Kontaktaufnahme
Einige Tage später meldete sich der Erpresser via Telefon beim Arzt. „Dabei wurden die näheren Modalitäten der Geldübergabe besprochen“, erklärt Hundertpfund weiter. Das Opfer hatte schließlich die geforderte Teilsumme zu einem Versteck in der Stadt gebracht. Als sich ein angeheuerter Abholer das Geld schnappen wollte, schritt die Polizei ein und nahm diesen fest. Zu seinem Auftraggeber hüllte sich der Verdächtige in Schweigen. Zur Identität des Geldabholers gibt Hundertpfund keine Auskunft.

Im Zuge weiterer Ermittlungen stieß man folglich auf den Namen des mutmaßlichen Erpressers. „Es handelt sich um einen amtsbekannten 42-jährigen Türken, gegen den seit 2016 ein EU-Haftbefehl wegen einer anderen Straftat bestand“, schildert der Chefermittler.

Festnahme vor Abflug in die Türkei
Die rasch eingeleiteten internationalen Fahndungsmaßnahmen, an denen neben dem Landeskriminalamt Tirol unter anderem auch die Zielfahndung in der Schweiz eingebunden war, führten am 17. Juli, gegen 17.15 Uhr, zur Festnahme des Gesuchten am Flughafen Zürich. Der Verdächtige wollte auf dem Luftweg aus der Schweiz in die Türkei ausreisen.

Der mutmaßliche Täter wurde in Auslieferungshaft genommen und schließlich am Montag nach Österreich ausgeliefert. Er wurde in die Innsbrucker Justizanstalt überstellt. Der Beschuldigte weigerte sich bisher, eine Aussage zu machen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen