21.07.2019 11:20 |

Kommentar des Tages

IS-Rückkehrerin: „Sie wusste, was sie tat!“

In regelmäßigen Abständen wählt die Community-Redaktion den ihrer Meinung nach interessantesten Kommentar von „Krone“-Lesern und präsentiert diesen in der Reihe „Kommentar des Tages“. Heute: Leserin „DerEichbert“ zum Fall der Salzburger IS-Rückkehrerin

Im Jahr 2014 schloss sich die damals 17-jährige Maria Golser der Terrormiliz des islamischen Staat an und reiste nach Syrien. Jetzt sitzt die mittlerweile 22-jährige Salzburgerin in einem Internierungslager für ehemalige IS-Kämpfer im Nordosten Syriens ein. Zusammen mit Ihren zwei Kindern, welche Sie während des Aufenthalts bei der Terrormiliz bekam, bittet Sie das österreichische Außenministerium nun um Rückkehr nach Österreich. Derzeit wird vom Außenministerium die Heimholung der Familie geprüft.

Auch auf krone.at wurde über diesen Fall eifrig gestritten. Der allgemeine Tenor liegt hierbei jedoch, dass Maria G. nicht einreisen soll. Leser „DerEichbert“ fasst zusammen, was zahlreiche User auf krone.at meinen: „Sie sei aus eigenen Motiven nach Syrien gefahren und Sie wusste, was sie tat.“

Hier der Kommentar des Tages im Wortlaut:

Die junge Frau ist aus eigenen Motiven mit dem Gedanken den sicheren österreichischen Staat zu verlassen nach Syrien gefahren. Der IS ist keine Schönwetter Geschichte und Sie wusste, was sie tat. Somit, kein Mitleid. Kannte der IS auch nicht. Soll bleiben mit ihren Kindern wo sie ist.

Wie stehen Sie dazu? Soll die junge Salzburgerin zusammen mit Ihren Kindern nach Österreich zurückgeholt werden und sich hier Ihren Taten vor Gericht stellen, sollen nur die Kinder aus dem ehemaligen Kriegsgebiet geholt werden oder soll die ganze Familie in Syrien bleiben?

Hier können Sie den letzten „Kommentar des Tages“ nachlesen. 

Wenn auch Sie eine interessante Wortmeldung gefunden haben, die es Ihrer Ansicht nach wert ist, Kommentar des Tages“ zu werden, schicken Sie uns Ihren Vorschlag bitte an post@krone.at. Wir freuen uns über Zusendungen und wünschen Ihnen viel Glück, vielleicht wird bald auch einer Ihrer Kommentare unter dieser Rubrik zu finden sein!

Community
Community
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen