20.07.2019 06:05 |

Trauer um Bub (13)

Fünf Aufpasser - „und trotzdem ertrank mein Sohn“

„Tod durch Ertrinken“ - damit wollen sich im obersteirischen Landl der 49-jährige Reinhard B. und seine Ex-Freundin, die am 25. Juni ihren gemeinsamen Sohn bei einem Badeunfall verloren haben, nicht abfinden. Sie verstehen nicht, warum der 13-Jährige im Beisein von vier Betreuern und eines Bademeisters starb.

Der 13-Jährige - er wuchs in einer betreuten Wohngemeinschaft auf - fuhr an jenem Dienstag mit acht weiteren Kindern und vier Betreuern zum Badesee nach Mooslandl. Um 17.45 wurde er nahe einem Steg in zwei Metern Tiefe gefunden. Die Reanimation schlug fehl. David, der zehn Minuten unter Wasser gelegen war, starb durch Ertrinken.

„Mit dem Schmerz alleine dagestanden“
„David war ein hervorragender Schwimmer“, sagt sein Vater Reinhard B., dem - laut eigenen Angaben - durch eine Intrige das Sorgerecht für den Buben entzogen worden war. Der 49-Jährige erfuhr erst nachts von Davids Tod: „Die Polizei war zehn Minuten da, ich bin dann mit dem Schmerz allein dagestanden. Erst vier Tage danach hat jemand vom Kriseninterventionsteam angerufen, ob ich Hilfe brauche. ,Nein‘, hab’ ich gesagt, ,jetzt nimmer.‘“

„Wor waren all die Aufsichtspersonen?“
Der Obersteirer fragt sich, wie das Unglück im Beisein von vier Betreuern passieren konnte: „Ich hab’ Einblick in den Gerichtsakt bekommen und gelesen, dass auch noch ein Bademeister anwesend war. Jetzt frage ich mich, wo alle diese Aufsichtspersonen waren, als mein Sohn ertrunken ist.“

Für das Gericht ist der Fall abgeschlossen, für den 49-Jährigen nicht: „Ich habe meinen Sohn in der Grazer Gerichtsmedizin obduzieren lassen. Das kostet wahrscheinlich Tausende Euro, aber dann weiß ich, woran David gestorben ist.“ Das Ergebnis der Autopsie steht noch aus.

Manfred Niederl
Manfred Niederl

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Wachablöse“
Coutinho! Hat Müller bei Bayern schon ausgedient?
Fußball International
2:1 würde reichen
LASK: Bitte das Gleiche in Brügge noch einmal!
Fußball National
Sport für Schwangere
Mit Babybauch durch die Weinberge
Gesund & Fit
Filzmaier-Analyse
Wohin und mit wem gehst du, SPÖ?
Österreich
Rekordfest der „Krone“
Wir haben ganz Linz singen und tanzen gesehen!
Oberösterreich
Hier im Video
Juventus siegt ohne Trainer - Pleite für Ribery
Fußball International
Steiermark Wetter
17° / 25°
Gewitter
18° / 26°
Gewitter
17° / 26°
Gewitter
19° / 29°
einzelne Regenschauer
14° / 25°
einzelne Regenschauer

Newsletter