09.07.2019 08:39 |

Sanduhrfigur

Kim Kardashian: Rippenentfernung für XXS-Taille?

Seitdem sie im hautengen Kleid und mit Wespentaille vor zwei Monaten zur Met Gala in New York erschienen ist, brodelt die Gerüchteküche. Es heißt nämlich, dass sich Kim Kardashian Rippen entfernen ließ, um ihre unglaubliche Sanduhr-Figur zu bekommen. Eine infame Lüge, wie die 38-Jährige jetzt betont.

Im Interview mit dem „WSJ Magazine“ enthüllte Kim Kardashian nun das Geheimnis ihrer Wespentaille - ein clever durch Kristalle getarntes Korsett. Doch das habe sie fast an ihre persönlichen Grenzen gebracht, so die 38-Jährige ganz ehrlich „Ich habe noch niemals so einen Schmerz in meinem Leben verspürt.“

Der Abend im Metropolitan Museum in New York, in dem die Gala jedes Jahr ausgetragen wird, habe einiges an Überwindung gekostet, erklärte die Vierfach-Mama weiter. „Ich musste vorher üben, wie man in einem Korsett atmet. Das hat mir der Designer Mr. Pearl persönlich beigebracht. Ich konnte den ganzen Abend nicht sitzen oder aufs Klo gehen. Ich hatte hinterher durch die Formwäsche tiefe Dellen in meinem Bauch und Rücken.“

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Kim Kardashian mit Gerüchten um angebliche Beauty-OPs herumschlagen muss. Immer wieder wird gemunkelt, die kurvige TV-Beauty habe bei ihrer ausladenden Kehrseite nachhelfen lassen. Alles Unsinn, dementierte Kardashian auch diese Gerüchte. Angeblich seien Cortison-Spritzen Schuld, die sie gegen ihre Schuppenflechte nehmen muss. „Ich bekam eine Cortison-Spritze in meinen Hintern. Einer meiner Nachbarn war Dermatologe. Ich ging zu ihm und er meinte: ,Es besteht die Möglichkeit von eins zu einer Million, dass du eine große Beule im Hintern bekommst.‘ Und natürlich bekam ich eine riesige Beule im Hintern.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Leipziger „Sorgen“
RB: 75 Millionen auf der Bank und Schick in Sicht
Fußball International
„War egozentrisch“
Ex-Teamkollege lässt kein gutes Haar an Ronaldo
Fußball International
SGE-NADA-DFB-Schweigen
Kontrolle! Hinteregger musste zum Doping-Test
Fußball International
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich

Newsletter