19.07.2019 10:48 |

Ja, ich will!

Beauty-Tipps für einen traumhaft schönen Brautlook

Es ist sprichwörtlich der schönste Tag im Leben - und an ihrem Hochzeitstag will sich frau auch einfach nur wunderschön fühlen. Neben dem perfekten Brautkleid ist dafür aber auch ein tolles Make-up und ein zauberhaftes Hair-Styling essentiell. Wir haben die Tipps, damit das Jawort einfach unvergesslich wird. 

Die Vorbereitungen für eine Hochzeit beginnen meist viele Monate vor dem Termin. Fast genauso früh sollte die Braut aber auch mit ihrem Beauty-Programm beginnen - im Idealfall etwa sechs Monate vor dem Jawort. Elena Helfenbein, Beauty-Expertin bei Babor verrät, welche Schritte beim Beauty-Countdown als erstes anstehen: „Man beginnt mit der Korrektur der Augenbrauenform. Auch Hände und Füße sollten genau unter die Lupe genommen werden. Für die Wunschfigur sollte man ebenfalls frühzeitig mit dem Fitnesstraining beginnen, genauso wie mit eventuell benötigten Spezialpflegen.“

Denn diverse Hautprobleme wie Pickelchen oder Rötungen lassen sich nicht von jetzt auf gleich beheben. Um diese bis zum Hochzeitstag in den Griff zu bekommen, sollte man auf jeden Fall einen Termin bei einem Hautpflegeexperten vereinbaren. Wer keine Hautprobleme hat und für sich selbst eine gut verträgliche Hautpflege gefunden hat, sollte vor dem großen Ereignis besser nicht experimentieren. Denn dadurch riskiert man unnötige Unverträglichkeitsreaktionen. „Leichte und effektive Seren aber können zur täglichen Gesichtspflege hinzugezogen werden“, so Dr. Simone Presto, praktische Ärztin bei Eucerin.

Dekolleté in Form bringen
Neben der Gesichtspflege empfiehlt es sich - je nach Hochzeitskleid - Dekolleté und Rücken besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Um mit einem schönen Ausschnitt zu glänzen, sollte man rechtzeitig damit beginnen, die Haut einmal wöchentlich sanft zu peelen. Zusätzlich rät die Beauty-Expertin, „morgens und abends eine Ampulle in Verbindung mit einer speziellen Dekolleté-Creme vom Brustansatz in Richtung Hals und Schultern aufzutragen“. Denn auf diese Weise wird die Straffungswirkung besonders unterstützt. Für den Rücken sind leichte Peelings ebenfalls empfehlenswert.

Das perfekte Make-up für den schönsten Tag im Leben
Beim Braut-Make-up ist es wichtig, dieses vorher zu testen und es auf das Gesamtstyling abzustimmen. Besonders angesagt unter Bräuten sind Nude-Töne. „Diese wirken wie ein Weichzeichner und stehen wirklich jeder Frau“, so Nathalie Fischer, Make-up Expertin bei Babor. Wem dies zu auffällig ist, der kann für Augen oder Lippen etwas kräftigere Farbtöne wählen. Um ganz sicher den richtigen Ton zu treffen, kann man zum Probeschminktermin seine Trauzeugin mitnehmen.

Wer keinen professionellen Make-up-Artist engagieren möchte, kann selbstverständlich auch selbst die Schminkpinsel schwingen. Dabei sollte man eines nie aus den Augen verlieren: den Wohlfühl-Faktor. Man sollte immer so viel Make-up tragen, wie man möchte oder wie man es gewohnt ist. Denn wenn man sich in seiner Haut wohlfühlt, strahlt man dies auch aus. Und nichts macht eine Frau attraktiver als eine schöne Ausstrahlung.

Bevor man mit dem Schminken beginnt, sollte man jedoch sicherstellen, dass man genügend Tageslicht dafür hat. Ein Make-up, das bei künstlichem Licht gut aussieht, kann bei Sonnenschein ganz anders aussehen. Um den Teint schön auszuleuchten, ist eine Mineral Powder Foundation empfehlenswert. Diese lässt die Haut auch gleich frischer aussehen. Sie ist leicht wie ein Puder, hat aber die Deckkraft einer Foundation. Mit einem Concealer werden Augenringe sowie Rötungen abgedeckt.

Die Augen kann man mit einem bronzefarbenen Eyeshadow betonen. „Die Farbe sieht nämlich bei jeder Augenfarbe gut aus“, erklärt Marisol Caballero Prada, Make-up -Artist von lavera. Natürliche Frische zaubert Rouge in Pink- oder Rosétönen. Den berühmten Bridal Glow schminkt man sich am besten mit einem flüssigen Highlighter. Dieser wird auf die höchsten Punkte der Wangen, auf den Brauenbogen und über dem Lippenherz aufgetragen.

Ganz wichtig ist außerdem eine wasserfeste Mascara und ein kussechter Lippenstift. Dieser darf ruhig etwas knalliger sein. Fuchsia und Beerentöne zum Beispiel lassen sich super zum angesagten Ombré-Look kombinieren. „Zuerst den helleren Berenton auf der gesamten Lippenpartie auftragen und zum Schluss das Pink auf die Mitte der Lippengeben und leicht verblenden“, erklärt die Make-up-Artistin. Wem das zu auffällig ist, greift zu einem transparenten Lipgloss mit Schimmerpartikeln. Diese lassen die Lippen optisch voluminöser wirken. Abschließend sorgt ein Glow-Spray für den besonders glanzvollen Auftritt.

beautypress.de/krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Das war der erste Tag
Brodelnde Stimmung beim Start des „Krone“-Fests
Oberösterreich
Stürmer vor Abschied?
Hütter-Kritik an Rebic: „Das passt nicht zu ihm!“
Fußball International
0:1 in Straßburg
Platzt Europa-Traum? Hütter verliert mit Frankfurt
Fußball International
Playoff-Spiel in Bern
Belgrads Pressesprecherin mit Flasche beworfen!
Fußball International
Begehrter Superstar
Ex-Trainer warnt Neymar: „Nicht gut für Karriere“
Fußball International

Newsletter