13.06.2019 16:00 |

Jahresüberschuss

2,9 Mio. Passagiere fuhren mit der Zillertalbahn

Positive Stimmung bei der Zillertaler Verkehrsbetriebe AG. Zum vierten Mal in Folge kann die Regionalbahn einen Jahresüberschuss vorweisen – im Geschäftsjahr 2018 wurden 573.800 Euro generiert, auch die Passagierenzahlen steigen stetig. Nun steht die Umrüstung auf Wasserstoff in den Startlöchern.

Rund 2,9 Millionen Fahrgäste nutzten im vergangenen Jahr die Zillertalbahn. Im Vergleich zu 2017 ist das ein Plus von mehr als 16 Prozent. „Neben der Traunseetram erzielte die Zillertalbahn damit das größte Passagierplus aller österreichischen Privatbahnen“, heißt es in einer Aussendung. Blicke man ein paar weitere Jahre zurück, sei der Anstieg noch deutlicher: „Seit 2012 hat die Zillertalbahn die Passagierzahlen um 40 Prozent gesteigert“, freuen sich die Verantwortlichen. Im Busbetrieb konnte die Zillertaler Verkehrsbetriebe AG im vergangenen Geschäftsjahr zwei wichtige Ausschreibungen gewinnen und den Architekturwettbewerb für den Bahnhof Mayrhofen auf Schiene bringen, der Anfang 2019 erfolgreich abgeschlossen wurde.

Mit Elan in die Zukunft
Nun geht es mit vollem Elan in Richtung Zukunft und Zillertalbahn 2020+: Denn die soll ja, wie berichtet, die erste Schmalspurbahn der Welt werden, die mit Energie aus grünem Wasserstoff angetrieben wird. Darüber hinaus sind Investitionen in die Infrastruktur und Verbesserungen des Angebots geplant.

Anna-Katharina Haselwanter
Anna-Katharina Haselwanter

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden treffen auf Popstars und Schlager
Oberösterreich
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich
ÖVP, FPÖ & SPÖ einig
Durchschnittspensionisten: 30 Euro mehr ab 2020
Österreich
Tirol Wetter
16° / 23°
leichter Regen
15° / 24°
einzelne Regenschauer
15° / 22°
leichter Regen
15° / 24°
einzelne Regenschauer
17° / 23°
leichter Regen

Newsletter