11.06.2019 06:00 |

Lignano-Bilanz

Polizei: „Schwarze Schafe wird es immer geben“

Vier Verbannungen, 15 Anzeigen - so die Einsatzbilanz der rot-weiß-roten Pfingstparty in Lignano. Auch wenn es im Vorjahr (zumindest laut Statistik) heftiger aus dem Ruder gelaufen ist, wird nach dem Wochenende im Adria-Badeort jetzt einmal tief durchgeatmet. Neu in diesem Jahr: extra angereiste Trickdiebstahl-Banden.

Vier junge Österreicher (darunter eine Salzburgerin, die sich in einer Seitengasse vor ihrem Freund entblößte) wurden heuer wegen strafrechtlicher Delikte für zwei bzw. drei Jahre aus Lignano verbannt. Um drei Ausweisungen weniger als noch 2018. 15 Party-Jünger wurden wegen Randalierens im betrunkenen Zustand angezeigt.

„Ein paar schwarze Schafe wird es immer geben“
„Die erste und die letzte Nacht hatten es in sich. Aber alles in allem war es ruhiger als im Vorjahr“, erklärt uns der mit Kollegen Martin M. extra nach Italien entsandte Polizist Heimo B. aus Villach. „Ein paar schwarze Schafe wird es immer geben - vor allem wenn Unmengen an Alkohol im Spiel sind. Abschreckendes Beispiel: Ein im Vorjahr ausgewiesener Kärntner fasste am Ende eine Strafe von 7500 Euro aus. Wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt. Dabei muss man sagen, dass man in Lignano - trotz aller verschärften Regeln - sehr viel Toleranz zeigt. Derartige Strandpartys untertags wie hier werden sonst nirgendwo mehr geduldet.“

Extra angereiste Trickdieb-Banden als neues Problem
Ein heuer neu aufgetretenes Problem bereitet den Sicherheitsbehörden allerdings jetzt schon für 2020 Kopfzerbrechen: Extra angereiste, organisierte Trickdieb-Banden. „Die Täter suchen sich betrunkene Opfer, verwickeln sie in ein Armband-Verkaufsgespräch und schnappen sich währenddessen deren Wertgegenstände. Von Brieftaschen bis hin zu Handys“, warnt Polizist Heimo B. künftige Lignano-Urlauber schon vorab.

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.