07.06.2019 11:32 |

85 % sind dafür

Badehaus am Klopeiner See ziemlich fix

Endgültig fix könnte nun das Badehaus am Klopeiner See sein. Bei einer ersten Abstimmung im Tourismusverband stimmten mehr als 85 Prozent der Touristiker für das Sauna-Erlebnisprojekt, das am Ostufer des Badesees entstehen soll. 

Unumstritten bleibt das Projekt dadurch aber nicht. Wie berichtet, hatten ja im Vorfeld nicht nur Politik, sondern auch ansässige Wirte und Hoteliers gezweifelt. Unter anderem auch am zukünftigen Betreiber, Stefan Krainz. Mit dem positiven Feed-Back erhält dieser nun Rückenwind: „Ich bin überwältigt über dieses Abstimmungsergebnis. Es bestärkt mich in der Idee ein zukunftsträchtiges, ganzjährig betriebenes Badehaus am Klopeiner See zu realisieren. Durch dieses Ergebnis können wir morgen bereits mit der Umsetzung beginnen.“

Sogar der Ex-Tourimuschef Daniel Orasche scheiterte unter anderem an den Diskussionen rund um das Projekt „Badehaus“. Aufgrund unüberbrückbarer Differenzen verließ er die Tourismusregion. Sein Nachfolger ist Marketing-Profi Robert Karlhofer, der sich über die Entwicklungen freut: „Jede ganzjährig geöffnete touristische Infrastruktur ist eine Bereicherung für das touristische Portfolio der gesamten Region.“ Wellness sei ein wichtiger Bestandteil der Strategie Österreichs südlichstes und schönstes Fitnesscenter im Freien zu werden, die bereits Orasche verfolgt hat.

In der Generalversammlung des TVB muss nun noch einmal abgestimmt werden. Die Sterne stehen aber gut für das Leuchtturmprojekt. Das Badehaus am Ostufer des Klopeiner Sees wäre das dritte seiner Art in Kärnten.

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter