EURO-Qualifikation

Foda & Co: „Gstandene Kerle“ statt „Schüler-Team“?

Als „Schülermannschaft“ hatte ÖFB-Präsident Leo Windtner das Nationalteam nach dem 2:4 in Israel bezeichnet - Freitag müssen in Klagenfurt gegen Slowenien „gstandene Kerle“ her, damit man in der EURO-Qualifikation den ersten Sieg einfährt. Klappt das nicht, wird es erste Diskussionen um den Teamchef geben.

Zehn Mann der Haifa-Startelf sind wieder dabei (nur der verletzte Maximilian Wöber fehlt), wie und ob Teamchef Franco Foda Änderungen vornimmt, bleibt noch sein Geheimnis. Einiges ist möglich:

Fixstarter: Tormann Heinz Lindner, die Innenverteidiger Aleksandar Dragovic und Martin Hinteregger, Kapitän Julian Baumgartlinger und der damalige „Doppelpack“ Marko Arnautovic werden wie in Haifa beginnen, hinzu kommt David Alaba, der in Israel verletzt fehlte.

Wackelkandidaten:
 Valentino Lazaro, Marcel Sabitzer und Xaver Schlager konnten in Haifa nicht überzeugen, könnten aber wieder erste Wahl sein.

Ersatzbank: Peter Zulj (bei Anderlecht seit Anfang April nur fünf Minuten zum Einsatz gekommen) und Andreas Ulmer (muss Alaba weichen) werden wohl nicht so wie in Haifa beginnen.

Die Alternativen
Wer könnte gegen Slowenien in die Startelf rutschen, das Niveau der „Schülermannschaft“ heben? Die Alternativen sind begrenzt, aber da:

Entscheidet sich Foda für eine Dreierkette, wäre Hoffenheims Stefan Posch eine Möglichkeit, Philipp Lienhart war bei Freiburg nach einer Gehirnerschütterung seit März außer Gefecht.

Im Mittelfeld wäre Konrad Laimer, der im Frühjahr bei Leipzig oft in der Startelf gestanden war, ein Thema. Allerdings: Der 22-Jährige spielte unter Foda noch keine einzige Minute, wartet noch immer auf sein Debüt im A-Team.

Angriff: Zuletzt stand immer Arnautovic an vorderster Front, diesmal könnte er mit Alaba ein „Linkspärchen“ bilden, dafür Burgstaller (fehlte in Israel verletzt) beginnen. Michael Gregoritsch wäre sowohl im zentralen offensiven Mittelfeld (wie in der deutschen Liga bei Augsburg) als auch als Solospitze denkbar.

Eine Überraschung?
Sonst noch im Kader: Salzburgs Albert Vallci wird ebenso wie Leipzigs Stefan Ilsanker kein Thema für die Startelf sein, eine Überraschung wäre Karim Onisiwo, der zuletzt bei Mainz wieder den Sprung in die Startformation geschafft hatte. Die beiden Kölner Florian Kainz und Louis Schaub kamen bei Foda bisher nie über die Rolle von „Edelreservisten“ hinaus.

Peter Klöbl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 27. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten