So, 26. Mai 2019
16.05.2019 09:43

„War sehr gefährlich“

Frau mit Pistole bedroht Mitarbeiter in Amt

Mit einer Pistole in der Hand ist eine Frau in ein Tiroler Gemeindeamt gestürmt und hat dort drei Mitarbeiter bedroht. Sie verlangte den Bürgermeister zu sprechen. Einer der Mitarbeiter konnte die Frau schließlich ablenken und ihr die Waffe, die nicht geladen war, entreißen.

Bedrohliche Szenen spielten sich - wie erst jetzt bekannt wurde - bereits am 30. April in der Ortschaft Hopfgarten im Brixental (Bezirk Kitzbühel) ab. „Ich war schon in der Mittagspause, als mich einer der Mitarbeiter anrief und mir die Situation schilderte“, sagte Bürgermeister Paul Sieberer gegenüber der Tiroler Tageszeitung. Er habe daraufhin sofort die Polizei alarmiert und sich auf den Weg ins Gemeindeamt gemacht.

„Situation war sehr gefährlich“
Der Mitarbeiter habe ihn dann noch einmal angerufen und den Hörer zur Seite gelegt, sodass er mithören konnte, was sich in den Amtsräumen zutrug, schilderte der Bürgermeister. Die Situation sei sehr gefährlich gewesen, fügte er laut „TT“ hinzu. Die betroffenen Mitarbeiter wurden nach dem Vorfall vom Kriseninterventionsteam betreut.

Psychischen Ausnahmezustand
Die Frau habe sich in einem psychischen Ausnahmezustand befunden, sagte ein Sprecher der Polizei. Die Exekutive bestätigte den Vorfall selbst, nähere Auskünfte gab es aber vorerst nicht. Die Frau wurde in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Wähler gehen zur Urne
„Die Regierungsparteien haben uns enttäuscht“
Österreich
Unbeständig und kühler
Grau in grau: Regenwolken verdrängen wieder Sonne
Österreich
Zweite Liga
Rückschlag für Ried: 1:1 gegen Klagenfurt
Fußball National
Chance für Astronomen
Asteroid mit Mini-Mond flog an Erde vorbei
Wissen
„Schlimmer als 2018“
Warnung vor extremem Hitze-Sommer in Europa
Welt
„Zunehmende Verrohung“
Warnung in Deutschland vorm Tragen der Kippa
Welt
Als Touristenmagnet
Simbabwe erlaubt Büffeljagd mit Pfeil und Bogen
Reisen & Urlaub
Tirol Wetter
11° / 21°
einzelne Regenschauer
10° / 20°
einzelne Regenschauer
10° / 19°
einzelne Regenschauer
10° / 20°
einzelne Regenschauer
10° / 22°
einzelne Regenschauer

Newsletter