So, 26. Mai 2019
13.05.2019 09:47

Keine Datenverbindung

Fehlerhaftes Software-Update legte Fußfesseln lahm

Wegen eines fehlerhaften Software-Updates sind in den Niederlanden Hunderte elektronische Fußfesseln ausgefallen. Als Ergebnis des Updates sei es bei der elektronischen Überwachung zu einer Unterbrechung des Datenverkehrs gekommen, so die niederländische Regierung in einer Mitteilung.

Der Vorfall ereignete sich demnach bereits am vergangenen Mittwoch und hinderte Polizei und Justizbeamte daran, den Standort der Fußfesselträger zu verfolgen. Wie zdnet.com berichtet, konnte das Problem zwar tags drauf behoben werden, die Polizei musste jedoch mehrfach zu Hausbesuchen ausrücken, um Fußfesselträger präventiv festzunehmen. Andere Träger seien aufgefordert worden, sich bei der Polizeizu melden.

„Das System ist jetzt wieder funktionsfähig“, zitierte die Website einen Beamten. „Alle Fußfesselträger sind in Sichtweite. Wir arbeiten hart daran, das System wieder zu 100 Prozent stabil zu machen.“

Es ist bereits das zweite Mal, dass niederländische Behörden die Verbindung zu ihrem elektronischen Überwachungssystem verloren haben. Im August des Vorjahres hatte ein Mobilfunkausfall dem Bericht zufolge dazu geführt, dass 450 von insgesamt 700 Fußfesselträger vom „Radar“ der niederländischen Justiz verschwanden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Sieg im Cupfinale
Valencia zerstört Barcelonas Double-Traum
Fußball International
Muskelkater verhindern
Schnell wieder fit nach dem Wettkampf
Gesund & Fit
Zeichen auf Kurz-Sturz
Misstrauensantrag: Urteil erst in letzter Sekunde
Österreich
Schockierend!
Die skandalösesten Beichten der Promis
Video Stars & Society
„Wurden hereingelegt“
Gudenus spricht: Wenig zu Reue - viel zur Falle
Österreich
Gegen starke Leipziger
3:0! FC Bayern gewinnt packendes DFB-Cup-Finale
Fußball International

Newsletter