Spiel auf WhatsApp

Schlimmer Sex-Skandal um England-Fußballer

Riesige Aufregung in England! Ein schlimmer Sex-Skandal um Fußball-Profis aus den beiden höchsten Spielklassen erschüttert das Land. Sie sollen Frauen ausgenützt, erniedrigt und missbraucht haben, um in einem perversen Spiel in einer geheimen WhatsApp-Gruppe bei Gleichgesinnten zu punkten. Und das im wahrsten Sinn des Wortes! 

Denn: In diesem abartigen Sex-Spiel gibt es sogar ein eigens eingeführtes Punktesystem. So gebe es, wie die „Sun“ berichtet, etwa 200 Punkte für all jene, die ihre ahnungslosen Opfer beim Sex schlagen oder bespucken. 150 Punkte bekämen die, die sich beim Sex filmen, genau soviel wie die, die es auf dem Trainingsgelände tun, oder wenn ihre Frau in der Nähe ist. Ein Spieler soll sogar damit angegeben haben, einer Frau ins Gesicht gespuckt zu haben, während er sie „Schlampe“ genannt habe, berichtet das britische Blatt. Einfach unfassbar!

Geprahlt wird dann von den Premier-League- Kickern auf WhatsApp mit Fotos und Videos als Beweismaterial. Die Zeitung berichtet auch von Nachrichten aus der Gruppe, wo Spieler detailliert von ihren Taten berichten. Namen von den Kickern werden allerdings nicht genannt. Fest steht aber: Es ist nicht der erste Sex-Skandal, der Englands Fußball erschüttert. 

Mädchen-Monopoly
So beschrieb Ex-Liverpool-Star Jermaine Pennant erst in seiner 2018 erschienenen Biografie („Mental: Bad Behaviour, Ugly Truths and the Beautiful Game“) wie triebgesteuert, pervers und menschenverachtend einige Profis immer wieder mit Frauen umgehen. Und auch hier handelte es sich um ein Spiel beziehungsweise ein abartiges Ritual, welches er mit seinen Freunden (u.a. Ashley Cole/Ex-Profi bei Arsenal und Chelsea) pflegte. Sie nannten es damals Mädchen-Monopoly! Die Regeln: Immer, wenn ein Spieler mit einer Frau Sex hatte, war diese danach quasi in seinem „Besitz“. Schaffte es ein anderer mit der selben Frau ins Bett, musste er eine Art Miete an den Eigentümer zahlen - eben wie im bekannten Brettspiel Monopoly. Unfassbar: Je attraktiver die Frau war, desto teurer war die Miete. Pennant ist seit Februar 2018 vereinslos.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)