12.04.2019 20:00 |

Drittelfinanzierung

11 Millionen für A10-Anschluss

Ein wichtiger Schritt für die Errichtung der Autobahn-Anschlussstelle Altenmarkt-Reitdorf wurde gemacht. Die Asfinag, das Land und die Gemeinden einigten sich auf eine Drittel-Finanzierung. Die notwendige Absichtserklärung wurde bereits unterschrieben.

Der Autobahnanschluss Altenmarkt-Reitdorf soll das Ortszentrum entlasten und die Erweiterung des Gewerbegebiets Ennsbogen ermöglichen. Bürgermeister Rupert Winter (ÖVP) betont immer wieder die Wichtigkeit des Projekts, ebenso wie der Amtskollege aus Flachau, Thomas Oberreiter: „Mehr Schwerverkehr wäre nicht mehr möglich gewesen.“
Jetzt ist man wieder einen großen Schritt weiter und die Finanzierung wurde geklärt und mit Unterschriften besiegelt.
Die Gesamtkosten von 11,1 Millionen Euro werden gedrittelt. Asfinag, das Land und die beiden Gemeinden Altenmarkt und Flachau zusammen übernehmen jeweils 3,7 Millionen Euro. Weitere Ausgaben teilen sich Land und Gemeinden zu je 50 Prozent.

Felix Roittner
Felix Roittner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter