Mo, 25. März 2019
20.02.2019 18:09

Buwog-Prozess

Grassers Ex-Kabinettschef begab sich auf Zeitreise

Dass er einst beruflich „engster Vertrauter“ des Ministers war, darauf legt der Zeuge großen Wert. Matthias Winkler, von 2000 bis 2007 an der Seite von Karl-Heinz Grasser, ist heute fernab der Politik tätig: als Chef des renommierten Hotels Sacher. Die Aussage bei Gericht wird für ihn zur Zeitreise in die Vergangenheit.

Es ist der 76. Prozesstag. Ex-Lobbyist Peter Hochegger feiert seinen 70. Geburtstag auf der Anklagebank. Neben ihm Karl-Heinz Grasser und dessen Trauzeuge und Lobbyist Walter Meischberger. Auf ihn kommt Richterin Marion Hohenecker gleich zu Beginn der Befragung Winklers zu sprechen: „Was hatte er damals für eine Rolle? War er Berater?“ Meischberger hatte sich ja so bezeichnet. Der Zeuge schwächt deutlich ab: „So etwas Ähnliches.“

„Nie Zeuge irgendwelcher Rechtsverstöße“
Er selbst, betont Winkler, der Pressesprecher und Kabinettschef war, sei von Anfang bis Ende der Kanzlerschaft an der Seite Grassers gewesen. In dieser Zeit, „in all den sieben Jahren“, sei er niemals Zeuge irgendwelcher Rechtsverstöße seines Chefs geworden. Und das betont Winkler mehrfach.

Buwog und Terminal Tower waren „nur Randthemen“
Die im Prozess zur Debatte stehenden Fakten, Buwog-Privatisierung und Vermietung des Linzer Terminal Towers, bei denen zehn Millionen Euro Schmiergeld geflossen sein sollen, sei damals nicht im Zentrum des Interesses gestanden: „Das waren nur Randthemen und wurden von mir nie bearbeitet.“ Oft hört die Richterin vom Zeugen den Satz: „Das ist mehr als zehn Jahre her.“

„Noch heute spricht man im Ministerium positiv über Grasser“
Mit Jörg Haider will Winkler überhaupt keinen persönlichen Kontakt gehabt haben .Grasser, so sagt er nur, habe es manchmal schwer mit ihm gehabt. Eines weiß der Sacher-Chef genau: Noch heute spräche man im Finanzministerium positiv über den angeklagten Ex-Minister: „Das weiß ich, weil ich dort manchmal vorbeischaue.“

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Nach 2:4 in Israel
Foda will nach Schockpleite erst mal Ruhe bewahren
Fußball International
Vorfall veröffentlicht
Berufsfahrer als „Fluchthelfer“ missbraucht
Oberösterreich
„Bis zum Rücken“
„Oranje“-Coach Koeman reißt gegen DFB-Elf die Hose
Fußball International
„Müssen darüber reden“
US-Schulmassaker fordert zwei späte Todesopfer
Welt
Polizistenmutter tot
„Ich war es nicht“: Enkel bestreitet Bluttat
Niederösterreich
1:2 gegen Ungarn
Kroatien-Star Modric schlägt nach Blamage Alarm
Fußball International
„Geb, was ich kann“
Petzner dankt seinen Fans mit emotionalem Post
Video Stars & Society
Mehr Löschwasser nötig
E-Autos stellen Feuerwehr vor neue Herausforderung
Elektronik

Newsletter