20.01.2019 07:00 |

KÄRNThema

Kärntens Kirchenkrise: Ist das noch „christlich“?

Warum die Krise der Kirche einen fast sprachlos macht und welche Fragen sich die Menschen dabei wohl stellen...

Wenn man seit 37 Jahren als Journalist arbeitet, glaubt man manchmal, schon alles einmal erlebt, gehört, gelesen, recherchiert oder geschrieben zu haben. Und dann wird man eines Besseren belehrt. So wie jetzt, wo sich die Krise in Kärntens katholischer Kirche zu einer Supernova aufbläht, die ungeahnte Sprengkraft entwickeln könnte; ein Drama in Zeiten, wo wir gesellschaftliche Stabilität so nötig haben und die Kirche einen wichtigen Beitrag dazu liefern und geistige Heimat bieten sollte.

Stattdessen zeigt sie ein Bild, das, wenn es nicht wahr wäre, einem billigen Drehbuch entstammen könnte: voller Gerüchte und Intrigen, voller Rache, gezielter Anschuldigungen, intimer Freund- und Feindschaften und so weiter. Da wird zu persönlichen Abrechnungen – man könnte sogar sagen zu „Menschenhatz“ – ausgerückt, die jede im Zivilleben verankerte Unschuldsvermutung missachten. Aufklärung und Aufarbeitung von Vorwürfen sind wichtig. Aber so?

Wer denkt da in der Hitze des Gefechtes eigentlich noch an die Gläubigen? Oder an die Landpfarrer, die überlegen müssen, was sie heute predigen sollen? Sollten die folgenden Zeilen als eine Art „Ordnungsruf“ verstanden werden, dann sei hier bitte vorab ausdrücklich festgehalten, dass er aus unberufenem Munde stammt. Aber: Als Christ - nicht als Mitglied der katholischen Kirche - fragt man sich: Was geht hier bitte vor? Wohin soll das alles am Ende führen?

Und viel tiefergehender: Ist das eigentlich alles noch christlich, was hier abgeht? Was ist aus der Nächstenliebe geworden? Ganz zu schweigen von der Feindesliebe? Was ist mit Vergebung, mit Friedfertigkeit, mit Güte? Wo bleiben all die christlichen Werte? Was – um Himmels Willen – wird hier vorgelebt?

Hannes Mösslacher
Hannes Mösslacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter