Do, 24. Jänner 2019

Walking Car Concept

08.01.2019 11:42

Hyundai will „Star Wars“-Geräte in Serie bauen

In hochbeinigen Kampfwagen machen die Klonkrieger in Episode 3 der Star-Wars-Filme Jagd auf Luke Skywalker und die Seinen. Die stählernen Ungetüme haben beim ungewöhnlichsten Auto auf der Elektronik-Messe CES in Las Vegas wohl Pate gestanden. Diesmal aber kommen sie in guter Absicht.

Hyundai eröffnet auf der CES eine neue Fahrzeugklasse mit Namen „Ultimate Mobility Vehicle“. Ein UMV soll Gegenden befahren können, die etwa durch ein Erdbeben kein Mensch mehr erreichen kann, die ultimative Mobilität also. Das rein elektrische Auto mit vier langen Roboterbeinen kommt auch ohne Fahrer aus und wird von zahlreichen Sensoren und Kameras auf Kurs gehalten.

„Die ersten 72 Stunden, zum Beispiel nach einer Naturkatastrophe wie Erdbeben oder Tsunami, sind die wichtigsten zur erfolgreichen Rettung der Überlebenden und Verletzten“, erklärt Hyundai-Vizepräsident John Suh. Heutige Rettungsfahrzeuge kämen nur bis zum Rand des betroffenen Gebiets, die Bergungsmannschaften müssten sich oft kilometerlang zu Fuß einen Weg durch das Chaos bahnen. Der Elevate soll viel weiter kommen. Dank vier robotergesteuerten, ausfahrbaren Beinen mit in alle Richtungen drehbaren kleinen Rädern kann er sich, je nach Situation, seitwärts bewegen wie ein Krebs oder dank seiner variablen Beinlänge über einen bis zu 1,50 Meter breiten Spalt staksen.

Wenn es mit den normalen Rädern nicht mehr weitergeht, werden die Gummiwalzen weggeklappt, der Koreaner bewegt sich dann wie auf Stelzen, kann sogar über senkrechte, bis zu 1,50 Meter hohe Wände krabbeln. Kein Problem hat das Wunderauto auch mit rutschigem Geröll auf Abhängen. Sollte sicherer Halt verlorengehen, krallen sich die Enden der Beine einfach fest. Ist der Hyundai auf normalen Straßen unterwegs, werden die Aufhängungen eingezogen und verschwinden in seitlichen Aussparungen.

Hyundai nennt eine ganze Reihe von denkbaren Einsatzmöglichkeiten: Mit einer ausfahrbaren Rampe versehen, kann das Unikum zum Beispiel einen Rollstuhlfahrer im Hochparterre aufnehmen. Je nach Einsatzzweck können unterschiedlich große Fahrgastabteile auf dem Basismodul montiert werden. So kann das Fahrzeug auch als Notarztwagen mit mehreren Helfern zur Unglücksstelle unterwegs sein. Sollte der Elevate bei einer Einsatzfahrt im Schneegestöber von der Straße abkommen und im zugeschneiten Straßengraben landen, braucht er keinen Abschleppwagen, sondern befreit sich selbst.

Der koreanische Hersteller kombiniert in seinem Erste-Hilfe-Fahrzeug moderne Robotertechnik für das autonome Fahren mit Elektromobilität. Je nach Zweck und gewünschter Reichweite kommen verschieden große Batterien zum Einsatz. Zu der Frage, ob die Krake je die Chance auf eine kleine Serienproduktion bekommt, schweigt Hyundai. Sollten die Rettungsdienste nicht anbeißen, stünden aber sicher die Militärs bereit. Wäre schade um die hilfreiche Idee.

(SPX)

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Genug von Mama!
Tochter Shiloh will bei Angelina Jolie ausziehen
Video Stars & Society
Esterhazy vs. Ottrubay
Streit der Adelsclans um 800-Millionen-Vermögen
Burgenland
Erfreulicher Ausblick
Klirrende Kälte macht am Wochenende Pause
Österreich
„Gehören zu Aktivsten“
Jahresbilanz präsentiert: 12.611 Abschiebungen
Österreich
Drama in Wohnung
Gas ausgetreten: Ein Toter und ein Verletzter
Oberösterreich
Neun gesunde Welpen
Ausgesetzte Hündin ist Mama geworden
Tierecke
Top-Fahrt im Video
Kitz-Training: Reichelt top, Mayer im Glück
Wintersport
Drama um Kicker
Sala schon tot? Suche mit Flugzeug fortgesetzt
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.