Tote und Verletzte

Schnellzug entgleist und kracht in Lokomotive

Ausland
13.12.2018 09:42

In der türkischen Hauptstadt Ankara sind bei einem schweren Zugunglück mindestens neun Menschen ums Leben gekommen, 47 weitere wurden verletzt. Der Schnellzug sei am frühen Donnerstagmorgen mit einer Wartungslokomotive zusammengestoßen, teilte der Gouverneur von Ankara, Vasip Sahin, mit. Drei der Verletzten befinden sich demnach in Lebensgefahr.

(Bild: ASSOCIATED PRESS)
(Bild: ASSOCIATED PRESS)

Medienberichten zufolge entgleiste der Schnellzug und krachte bei der Station Marsandiz am Stadtrand in eine Überführung. Teile der Überführung seien auf zwei der Waggons heruntergebrochen. Bilder zeigten umgestürzte Waggons, zerrissenes Metall und fieberhafte Bergungsarbeiten. Unter den Toten sind laut dem Gouverneur auch der Zugführer der Lokomotive sowie zwei Lokführer aus dem Schnellzug.

(Bild: twitter.com)

Die Lokomotive stand laut Sahin für Reparaturarbeiten auf den Gleisen, als der Hochgeschwindigkeitszug auf sie auffuhr. Dieser war demnach unterwegs in die Provinz Konya. Erst im Juli waren bei einem Zugunglück im Nordwesten der Türkei 24 Menschen getötet und Hunderte verletzt worden.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Kostenlose Spiele