Mi, 23. Jänner 2019

Verwandter in Not

12.12.2018 11:13

Trickbetrüger probieren es mit der Mitleidsmasche

Betrüger wollen in Graz in der Adventzeit offenbar mittels „Neffentrick“ alte Menschen zur Herausgabe von Geld bewegen: Am Dienstagnachmittag versuchte ein Mann, einer 85-Jährigen rund 20.000 Euro zu entlocken. Es blieb beim Versuch. Laut Landesdirektion vom Mittwoch sei „diese besonders hinterhältige Form des Betrugs eine beliebte Masche der Täter“, gerade zur Weihnachtszeit.

Der Unbekannte hatte gegen 14.45 Uhr mit unterdrückter Nummer am Mobiltelefon der 85-jährigen Grazerin angerufen. Dabei gab er sich als Enkel aus und behauptete, dass er dringend 20.000 Euro benötige.

Dazu gab eine weibliche Stimme im Hintergrund vor, die Ehefrau des Enkels zu sein. Nachdem die alte Dame mehrmals betont hatte, weder Geld noch Schmuck herzugeben, beendete der Betrüger das Telefonat.

Betrüger kehren zum ursprünglichen Trick zurück
Die Polizei rät zum wiederholten Male zur Vorsicht bei derartigen Anrufen: Über das Jahr verteilt waren in der Steiermark verschiedene Varianten des „Neffentricks“ teils erfolgreich versucht worden. Zuletzt hatten sich die Täter oft als Polizisten ausgegeben, die aufgrund eines angeblichen Unfalles von Verwandten bei den alten Leuten eine „Kaution“ einheben müssten. Nun scheinen die Betrüger wieder zur ursprünglichen Variante zurückgekehrt zu sein, nämlich sich direkt als Verwandter in Not auszugeben, sagte ein Polizist.

Nie Bankdaten bekanntgeben
Im Falle eines solchen Anrufs empfiehlt die Exekutive, misstrauisch zu sein und auf keinen Fall Bankdaten oder Vermögensverhältnisse bekannt zu geben. Auf Forderungen solle man nicht eingehen und sich bei einer Vertrauensperson nach dem vermeintlich Verwandten erkundigen. Auf jeden Fall sei so rasch wie möglich die Polizei unter der Notrufnummer 133 verständigen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Trainingsfehler
Warum so viele Kreuzbandrisse?
Gesund & Fit
Avocado-Flüsterin
Royales Frühstück: Das isst Meghan Markle
Essen & Trinken
Juventus-Superstar
Gegen Trainer: Ronaldo verliert Elfmeter-Wette
Fußball International
Steiermark Wetter
-4° / -2°
Schneefall
-4° / -3°
Schneefall
-3° / -2°
Schneefall
-5° / -3°
leichter Schneefall
-6° / -2°
leichter Schneefall

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.