Mi, 12. Dezember 2018

„Sind nicht notwendig“

05.12.2018 15:39

Grenzkontrollen: Slowenien kritisiert Österreich

Die Verlängerung der österreichischen Grenzkontrollen an der Grenze zu Slowenien sorgt weiter für Unstimmigkeiten mit dem Nachbarland. Bei seinem Antrittsbesuch in Wien kritisierte der slowenische Premier Marjan Sarec am Mittwoch die Maßnahme als unnötig. „Slowenien ist nicht gegen Grenzkontrollen, wenn diese notwendig sind“, sagte Sarec nach einem Treffen mit Bundeskanzler Sebastian Kurz. Die Kontrollen zwischen Österreich und Slowenien seien „aber nicht notwendig, weil Slowenien die Schengen-Grenze kontrolliert“.

Sein Land sei wie Österreich dafür, dass die EU-Außengrenze besser geschützt werde, sagte Sarec. Daher könnten die Grenzkontrollen im Inneren der EU aufgehoben werden, die unter den Slowenen das Gefühl vermitteln würden, dass ihnen Misstrauen entgegengebracht werde.

Kurz verteidigte erneut die Entscheidung, die bis 11. November befristeten Grenzkontrollen um ein weiteres halbes Jahr zu verlängern. „Wir sind überzeugte Europäer und ich bin im Schengen-Raum groß geworden“, betonte Kurz. Bedauerlicherweise sei es aber nach einer Reihe von falschen Entscheidungen 2015 notwendig geworden, die Grenzen wieder zu kontrollieren, sagte er.

Kritik auch an österreichischer Kürzung der Familienbeihilfe
Unterschiedliche Meinungen gab es auch beim Thema Familienbeihilfe. Slowenien gehört zu jenen sieben EU-Staaten, die sich bei der EU-Kommission gegen die Indexierung der österreichischen Familienbeihilfe beschwert haben. Von der Kürzung sind rund 10.000 Kinder in Slowenien betroffen. Ansonsten lobten die beiden Regierungschefs aber die gute politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Österreich und Slowenien. „Natürlich gibt es offene Fragen wie zwischen allen Nachbarländern, aber nichts, was nicht gelöst werden könnte“, zeigte sich der slowenische Premier versöhnlich.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
BMWs neues Marken-Herz
Neuer 3er-BMW: Freude am Vorsprung durch Fahrwerk
Video Show Auto
Überraschungsauftritt
Wanda: Amore bis in den hintersten Winkel
Musik
Champions League
Liverpool gewinnt Aufstiegs-Krimi gegen Napoli 1:0
Fußball International
Champions League
Schöpf schießt Schalke gegen Lok Moskau zum Sieg!
Fußball International
Bis auf Weiteres
Liga-Partie des FC Barcelona in Miami abgesagt
Fußball International
Bitteres Ende
Aus für Yaya Toure bei Olympiakos nach 3 Monaten!
Fußball International
Mädchenmord in Steyr
Saber A. soll schon in Afghanistan getötet haben
Oberösterreich
Mit Polizei gedroht
Ausweisfälscher zwang Saber A. zur Aufgabe
Oberösterreich
Juve ist (noch) besser
Red Bull Salzburg greift noch nach Europas Thron!
Fußball International
Bis Sommer 2021
Rapid: Sportchef Bickel vor Vertragsverlängerung
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.