So, 16. Dezember 2018

In Oberösterreich:

03.12.2018 05:05

Heuer wird die Grippe-Impfung schon knapp

Nachdem der Winter ein kräftiges Lebenszeichen gab, hustet und schnupft das halbe Land. Das schlägt sich auf die Krankenstandsdaten der OÖGKK nieder. So verbrachten 1410 Versicherte das Adventwochenende mit grippalen Infekten im Bett, an der echten Grippe leiden vier Landsleute - das Impfserum wird schon knapp.

Aktuell appellieren Experten an die reife Generation - allein in OÖ gibt es 250.000 krankenversicherte Pensionisten - sich doch impfen zu lassen. Und OÖGKK-Obmann Albert Maringer mahnte eindringlich: „Die Grippe ist eine hoch ansteckende Erkrankung, sie kann tausende erfassen und mitunter auch tödlich verlaufen.“ Denn gerade ältere Menschen hätten ein schwächeres Immunsystem, wodurch eine Influenza bei ihnen länger andauern und heftiger verlaufen kann. Die Chefärztin der OÖGKK ergänzte: „Die Wissenschaft rät Personen ab 50 Jahren besonders zur Impfung.“

Echte Grippe dauert noch
Derzeit ist die echte Grippe noch „in den Startlöchern“, bei grippalen Infekten gab’s aber schon eine Zunahme von 16 Prozent in nur einer Woche.

Rabattpreise
40.000 Impf-Dosen wurden heuer zu einem Rabatt-Preis von Apothekerkammer, Ärzten und OÖGKK bestellt. „Beim Großhändler geht der Vorrat langsam zur Neige, heuer wird deutlich mehr geimpft“, sagt Monika Aichberger, Vizepräsidentin der Apothekerkammer OÖ im Interview, wo sie auch erklärt, warum die Pneumokokken-Impfung für Erwachsene heuer in Oberösterreich um ein Viertel teurer ist, als in den anderen Bundesländern.

„Krone“: Patienten haben sich an die „Krone“ gewandt, da die Pneumokokken-Impfung nur in OÖ 108 Euro, im Rest des Landes 76 Euro kostet. Warum?
Monika Aichberger: Die Apotheker Oberösterreichs, die immer den größten Brocken bei der Rabattaktion übernahmen, haben sich dagegen entschieden.

„Krone“: Wieso der Entschluss?
Aichberger: Die Nachfrage nach dieser Impfung, die für Senioren und chronisch Kranke empfohlen wird, war immer eher gering. Und die Preisreduktion hat die Nachfrage nicht merklich gesteigert.

„Krone“: Aber bei den Kindern bleibt die Impfung gratis.
Aichberger: Kinder haben einen anderen Impfstoff, diese Aktion bleibt unberührt.

„Krone“: Bei der Grippeimpfung sind die Apotheker aber weiterhin mit dabei.
Aichberger: Hier sind auch die Ärzte und die Krankenkasse mit im Boot. Gemeinsam bieten wir ein attraktives Angebot, mit dem wir viele Menschen erreichen. Darauf konzentrieren wir uns. 

J. Nöbauer, M. Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
WM-2022-Vorbereitungen
Futuristisch! Das ist Katars Final-Stadion
Fußball International
Shaqiri trifft doppelt
Liverpool nach 3:1 gegen Manchester United Leader!
Fußball International
Bayern im Visier
Leipzig siegt 4:1, Mainz: Onisiwo-Ehrentreffer
Fußball International
Aufruhr vor Derby
Pyro-Alarm: A23 gesperrt, Rapid-Block halbleer
Fußball National
Was für ein Heimdebüt!
Wahnsinn! Hasenhüttl-Klub besiegt Arsenal 3:2
Fußball International
Grbic-Doppelpack
6:1! Altach schießt Hartberg aus dem Stadion
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.