Mo, 19. November 2018

Für IS betätigt

09.11.2018 14:23

„Sittenwächter“ zu drei Jahren Haft verurteilt

Einst machte der 24-Jährige aus Dagestan als „Sittenwächter“ von sich reden, der leicht bekleidete Frauen bei einem Badeteich in Niederösterreich anpöbelte und bedrohte. Seine Begeisterung für den sogenannten Islamischen Staat scheint ungebrochen, wie Fotos und abgehörte Telefonate belegen. Er behauptet - halbherzig - das Gegenteil. Der 24-Jährige wurden am Freitag wegen Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung zu dreieinhalb Jahre Haft verurteilt.

Der Mann suchte zuerst in Deutschland um Asyl an, dann in Österreich. In beiden Fällen wurde er abgelehnt. Völlig zu Recht, denn er lebte zwar weiter in Wien, fuhr aber immer wieder in die Heimat. „Warum wollten Sie Asyl?“, fragt Richter Andreas Böhm, vor dem er sich wegen Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung verantworten muss. Der Angeklagte antwortet kühl: „Ich habe nicht behauptet, politisch verfolgt zu sein.“

Nachdem er als „Sittenwächter“ verurteilt worden war, beobachtete ihn die Polizei weiterhin. In Telefonaten mit einem IS-Kämpfer in Syrien sagte der in Wien lebende Mann aus Dagestan: „Die Kuffar (Ungläubige, Anm. d. Red.) sollen sterben, Allah wird sie bestrafen.“

Massengräber? - „Das ist gar nicht gut“
Bilder auf seinem Handy zeigen die IS-Fahne und das Umfeld der Terrororganisation. Richter: „Was sagen Sie zu den Morden, den Massengräbern, die gerade gefunden wurden?“ Der Angeklagte presst mühsam hervor: „Das ist gar nicht gut.“ Urteil: dreieinhalb Jahre Haft.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien
Aktuelle Schlagzeilen
Frankfurt-Knipser
Top-Klubs angeln nach Hütter-Schützling Jovic
Fußball International
Alle im Lottofieber
Was würden Sie mit 14 Millionen Euro machen?
Leseraktionen
Neuen Namen gefunden
Klub der Liste Pilz heißt ab sofort JETZT
Österreich
„Habe Gründe genannt“
Causa Sane: Löw widerspricht seinem Vize-Boss
Fußball International
Kritik an Plänen
FIFA-Ausverkauf? „Infantino schlimmer als Blatter“
Fußball International
„Albtraum“
P. Diddy: Berührende Worte zum Tod von Kim Porter
Video Stars & Society
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich
Sieben Siege für Foda
ÖFB-Team war heuer so gut wie seit 36 Jahren nicht
Fußball International
Nations League
„Fest beim Absteiger!“ Holland verhöhnt Deutsche
Fußball International
Flusskreuzfahrt
Städte am Strom - eine Donau-Reise!
Reisen & Urlaub

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.