Do, 17. Jänner 2019

Niemand in Gefahr

05.11.2018 11:07

Großeinsatz wegen Flächenbrand bei Untersbergbahn

Eine Latschenfläche im Bereich der ersten Stütze der Bahn auf den Untersberg ist am Montagvormittag in Brand geraten. Die Feuerwehren aus Grödig, Niederalm und Fürstenbrunn übernahmen die Löscharbeiten.

Die mächtige Rauchwolke war kilometerweit zu sehen. Die örtliche Feuerwehr löste Großalarm aus. Freiwillige aus Grödig, Fürstenbrunn und Niederalm wurden nach oben gebracht, um den Flächenbrand zu löschen. Auch der Polizeihubschrauber war im Einsatz. Zudem unterstütze das Bundesheer die Einsatzkräfte.  Eingesetzt wurden dafür ein „Alouette“-III-Helikopter und eine AB 212 Maschine.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Transfer im Sommer
Jetzt ist es fix! Munas Dabbur wechselt zu Sevilla
Fußball National
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Ameisenkuchen mit Eierlikör
Lieblingsrezept
Entscheidung getroffen
Ski statt Snowboard: Ledecka startet in Aare
Wintersport
Lokalbesuch mit Folgen
Streit um Foto: Strache zerrte Fußi vor Gericht
Österreich
„Klärung des Motivs“
Babyleiche im Gebüsch: Vaterschaftstest liegt vor
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.