Di, 13. November 2018

Antrag eingereicht

25.10.2018 16:08

Nach Pralinen-Krimi: Gibt es neuen Prozess?

Zehn Jahre sitzt der niederösterreichische Heurigenwirt und Winzer Helmut Osberger (66) nach dem Giftattentat auf den Bürgermeister von Spitz bereits in Haft. Nun hat er einen Wiederaufnahmeantrag gestellt. Der Vorwurf: Der Gutachter in seinem Prozess habe sich grundlegend geirrt.

2008 aß der Lokalpolitiker Hannes Hirzberger eine Praline, die auf seinem Auto mit einer Grußkarte gelegen ist. Doch die Praline war mit Strychnin vergiftet. Helmut Osberger wurde wegen Mordversuchs zu lebenslanger Haft verurteilt, bestritt die Tat jedoch. Das Opfer Hannes Hirtzberger befindet sich bis heute im Wachkoma.

Nun brachte Verteidiger Wolfgang Blaschitz beim Gericht in Krems einen Antrag auf Wiederaufnahme des Verfahrens ein. Diesen Schritt hatte er schon zu Beginn des Jahres angekündigt. Der Vorwurf: Der Gutachter damals im Prozess habe die Menge Strychnin, die das Opfer fast getötet hat, aus dem Harn berechnet, was nicht mehr zeitgemäß gewesen sei. Außerdem habe er sich um eine „Tausenderpotenz“ verrechnet. Und die Menge, die tatsächlich notwendig wäre, um jemand fast zu töten, sei in einer Praline nicht unterzubringen ...

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
Dürfen wir noch Patrioten sein?
Österreich
ÖFB-Star bleibt cool
Alaba zur Bayern-Krise: „Man will Wirbel machen“
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.